Kaltblüter für Anfänger?

Unsere beliebten E-Books das kleine Pferdehandbuch & Bodenarbeit mit vielen Infos rund um Reiten, Pferdepflege, Ausbildung und Training gibt es nur für kurze Zeit mit dem Gutscheincode "HELLOHORSE" mit 20% Rabatt!

Das kleine Pferdehandbuch: hier gibt's mehr Infos.

Kaltblüter sind absolute Anfängerpferde und können besonders mit ihrer ruhigen und gelassen Art viele Reiter von sich überzeugen. Auch durch sein unerschrockenes Wesen und seinem menschenfreundlichen Auftreten ist er bestens für Anfänger geeignet. Besonders durch sein ruhiges Temperament und seinem doch recht langsamen Gang ist er für Reitanfänger perfekt. 

Auch durch ihren trittsicheren Gang sind sie besonders für Reitanfänger sehr gerne gesehen. 

Als Reitanfänger ist es auch sehr wichtig, dass die Kaltblüter sehr genügsame Pferde sind und recht unkompliziert im Umgang sind. 

Was zeichnet einen Kaltblüter im Umgang aus?

Der Umgang mit den sanften Riesen ist sehr unkompliziert und gemächlich, da die Kaltblüter nicht besonders für ihr schnelles Tempo bekannt sind. Dafür sind sie wahre Arbeitstiere und werden gerne in der Landwirtschaft oder als imposante Erscheinung in Events gebucht. 

Kaltblüter sind aufgrund ihres muskulösen Körpers und ihres Arbeitseifers früher gerne als Arbeitstiere benutzt und gezüchtet wurden. Jedoch wurde die Arbeit durch die Einführung von technischen Maschinen in der Landwirtschaft immer weniger. 

Der Friese ist ein wahrer Kaltblüter und hat eine besonders ruhige und gelassene Ausstrahlung.

Dennoch werden Kaltblüter heute immer noch in der Landwirtschaft oder als Kutschenpferd gerne gesehen. Aber auch in der Showbranche oder auf Events werden die Kaltblüter gerne als Zuschauermagneten eingesetzt, da sie mit ihrem imposanten Erscheinungsbild und ihrer zurückhaltenden Art alle begeistern. 

Im Umgang merkst du besonders ihre Trittsicherheit, die sie bei Reitern auch aufgrund ihres Arbeitswillens und ihrer ruhigen Art sehr beliebt machen. 

Größter Pluspunkt ist wohl die Nervenstärke, die ein Kaltblüter mit sich bringt. Man kann einen Kaltblüter als ein dem Menschen zugewandtes Pferd beschreiben, dass Geduld für seinen Reiter mitbringt. Auch wenn der Reiter noch so unerfahren ist.

Wenn du noch interessante und spannende Pferdebücher für deine Kinder suchst, hilft dir bestimmt unser toller Artikel Pferdegeschenke für Teenager weiter.

Für wen ist der Kaltblüter geeignet?

Besonders für Reitanfänger oder als Familienfreizeitpferd ist ein Kaltblüter ideal geeignet. Er ist ein sehr trittsicheres und gelassenes Pferd, was sehr viel Geduld mit seinem Reiter hat. Für Spring- und Dressurreiten ist der Kaltblüter jedoch nicht einsetzbar. 

Der Kaltblüter ist aufgrund seines ruhigen und gelassenen Charakters ein absolutes Einsteigerpferd und ideal für Reitanfänger. 

Aber auch als Familienpferd macht der Kaltblüter einen guten Eindruck und kann auf dem Bauernhof oder auf dem Lande eine nützliche Hilfe sein. 

Jedoch sind sie nicht für Dressur- oder Springreiten geeinigt. Durch ihr doch recht kraftvolles Aussehen und ihrem hohen Gewicht sind sie für sportliche Aktivitäten außerhalb des normalen Freizeitbereiches nicht besonders geeignet. 

In der Showbranche oder auf Events werden die Kaltblüter noch heute gerne gesehen und lassen sich von einem großen Publikum nicht stören. 

Bei Bodenarbeiten oder auf schöne Reitwanderungen sind die Kaltblüter bestens geeignet. 

Kaltblüter sind perfekte Pferde für Anfänger, da sie sehr nervenstark und immer gelassen bleiben.

Eine artgerechte Haltung und genügend Bewegung sollte auch bei einem Kaltblüter im Vordergrund stehen. 

Wenn du wissen möchtest, wie viel ein Pferd im Monat an Unterhalt kostet, erfährst du in unserem aktuellen Artikel Was kostet ein Pferd – Beispielpreise für die Anschaffung

Welche Pferderassen sind Kaltblüter?

Kaltblüter als Pferderassen sind zum Beispiel Andalusier, Percheron, Brabanter oder auch Noriker. Sie alle haben einen sehr ruhigen und starken Körperbau und sind bestens für Anfänger geeignet. 

Viele Pferderassen sind Kaltblüter. Hier haben wir für dich einen kleinen Überblick, welche Pferderassen Kaltblüter sind.

  • Andalusier

 Mit diesem Pferd hast du einen Freund fürs Leben gefunden, der dir für immer treu bleiben wird. Nicht nur als perfektes Turnierpferd für Dressur ist der stolze und sanftmütige Andalusier geeignet, sondern auch als ganz normales Reitpferd, mit dem man viel Spaß haben kann. 

Die Pflege beim Andalusier ist etwas zeitaufwendiger und die Ernährung muss gut überwacht werden, da er nicht viel Gras fressen sollte, da es zu erheblichen Stoffwechselproblemen führen kann. 

Andalusier brauchen wie andere Pferderassen sehr viel Auslauf und Bewegung.

Wenn du deinem Andalusier immer genügend Auslauf und Bewegung gibst sowie Kontakt zu anderen Artgenossen, werdet ihr ein tolles Gespann für die Ewigkeit sein. 

  • Brabanter

Der Brabanter ist eine sehr freundliche und lernbereite Pferderasse, die auch einen sehr muskulösen Körperbau aufweist. Besonders in seinem Herkunftsland Belgien wird der Brabanter noch als Arbeitspferd eingesetzt. Sie zählen zu den stärksten Pferderassen und haben eine hohe Beliebtheit.

Dieses kommt auch durch ihre Intelligenz und ihrem großen Arbeitseifer. 

  • Noriker

Die Herkunft vom Noriker ist Deutschland und Österreich. 

Besonders durch die jahrelange Erfahrung in den Alpen ist der Noriker ein sehr trittsicheres Pferd und hat einen gutmütigen Charakter. 

Besonders seine große Ausdauer und seiner menschenbezogenen Art ist er auch als Anfängerpferd und bei Kindern sehr angesehen. 

  • Percheron

Der Percheron, der aus Frankreich abstammt, ist ein sehr ruhiges und nervenstarkes Pferd. Durch seine frühere Arbeit in der Landwirtschaft wird die Pferderasse immer noch gerne als Kutschenpferd oder auf dem Lande eingesetzt. Besonders Menschen gegenüber sind die großen Kaltblüter sehr aufgeschlossen und freundlich. 

Jedoch besitzen sie für einen Kaltblüter ein gewisses Temperament, welche durch die Kreuzung mit Arabern und Berbern herbeiführt wurde. Dieses macht diese Pferderasse für Anfänger und unerfahrene Reiter schwierig. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Pferdeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Kaltblüter für Anfänger?

Kaltblüter sind absolute Anfängerpferde und haben besonders durch ihren starken und ruhigen Charakter ein hohes Ansehen bei Reiteinsteigern. Besonders ihre Nervenstärke und ihre Trittsicherheit zeichnen die Kaltblüter als Anfängerpferd aus. 

Der Umgang mit den sanften Riesen ist sehr unkompliziert und manchmal auch sehr gemächlich. 

In der Landwirtschaft und auch als Kutschenpferd werden die Kaltblüter noch heute gerne eingesetzt. 

Kaltblüter sind wahre Familienpferde und man kann mit ihnen auch als Anfänger lange Ausritte tätigen. Sie bringen für ihren Reiter sehr viel Geduld auf und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. 

Als Dressur- oder als Springpferd sind die robusten Pferde jedoch nicht besonders gut einsetzbar. 

Kaltblüter als Pferderassen sind zum Beispiel Andalusier, Brabanter, Percheron und auch Noriker. Sie alle haben einen ruhigen Charakter und sind bestens für Anfänger geeignet. 

Unser Angebot nur für dich - Lade dir jetzt unsere 12 Pferdewahrheiten herunter, die dir keiner erzählt: Pferdewissen aus erster Hand, damit du von Anfang an alles richtig machst.

Hier geht es zu den 12 Pferdewahrheiten.