Trakehner

Trakehner für Anfänger?

Unsere beliebten E-Books das kleine Pferdehandbuch & Bodenarbeit mit vielen Infos rund um Reiten, Pferdepflege, Ausbildung und Training gibt es nur für kurze Zeit mit dem Gutscheincode "HELLOHORSE" mit 20% Rabatt!

Das kleine Pferdehandbuch: hier gibt's mehr Infos.

Trakehner sind als Vollblüter sehr temperamentvoll und nicht unbedingt geeignet für Anfänger. Sie brauchen einen erfahrenen Reiter, der Ruhe ausstrahlt und weiß, wie man mit einem Trakehner umgeht. Ansonsten kann es sehr schwierig für den Reiter werden, da Trakehner sehr sensibel und ihren eigenen Kopf besitzen. Dazu sind diese Pferde äußerst intelligent und können einen Menschen zum Wahnsinn treiben. Trakehner spüren durch ihre sensible Art sofort, ob sie ihrem Reiter vertrauen können und sollte daher nur von erfahrenen Reitern mit richtigem Feingefühl beritten werden. 

Was für einen Charakter hat der Trakehner?

Trakehner haben einen sehr freundlichen und sensiblen Charakter. Sie sind sehr leistungswillig und intelligent. Aufgrund seines Vollblutes ist diese Pferderasse sehr temperamentvoll und nicht unbedingt unkompliziert. Sie haben oftmals ihren eigenen Kopf und brauchen eine starke Führungshand. 

Trakehner
Trakehner sind Vollblüter und haben ein großes Temperament, was sie für Reitanfänger sehr schwierig macht.

Trakehner haben ein leistungs- und nervenstarkes Wesen und sind zunehmend verlässlich. Trotz allem bleibt der Trakehner ein temperamentvolles und anspruchsvolles Freizeitpferd, was immer wieder von einem erfahrenen Reiter gefordert werden möchte. 

Für wen ist der Trakehner geeignet?

Trakehner sind wahre Sportpferde. Weder in der Dressur noch beim Springreiten haben die sensiblen Vollblüter ihre Probleme. Ebenso sind Trakehner auch in der Vielseitigkeit sehr gut einsetzbar. Beim Westernreiten sind die Vollblüter allerdings nicht besonders gut zu bereiten. 

Aufgrund ihres Temperamentes und ihrer sensiblen Art ist ein Trakehner vor allem für erfahrene Reiter ein Genuss und könnte so manchem Anfänger zur Verzweiflung bringen. Sie brauchen eine starke Führungshand und konsequentes sowie souveränes Handeln. 

Aber auch als Freizeitpferd kann der Trakehner wunderbar genutzt werden. 

Welche Pferde sind noch für Anfänger geeignet?

Neben den Friesen sind auch die Connemara-Ponys sehr gut für Anfänger geeignet. Diese hatten wir selbst als Einsteigerpferd ausgewählt und kamen wunderbar zurecht mit ihnen. Ebenso sind die Pferderassen Morgan, Walisischen Ponys, Isländer und Quarter Horse sehr gut für Anfänger geeignet. Sie alle sind sehr gut zu erziehen und haben einen sehr unkomplizierten Charakter. 

Neben den Friesen gibt es noch weitere zahlreiche Pferderassen, die besonders gut für Anfänger geeignet sind. Hier haben wir für dich eine kleine Übersicht über die Pferderassen, die du als Einsteiger wunderbar bereiten kannst.

  • Connemara-Pony

Das Connemara Pony eignet sich sowohl als Kinder- aber auch als Erwachsenenpony. Durch seine Charakterstärke, Trittsicherheit und Robustheit verbreitet sich diese Rasse seit den 60er Jahren auch in Deutschland.

Ursprünglich aus dem Westen Irlands stammend, lebt die Rasse bis heute noch halbwild in der kargen Landschaft.

Einkreuzungen von Andalusiern und Arabern verdelten die Rasse und gaben die raumgreifenden Gänge. Neben dem Turniersport kann das Connemarapony hervorragend im Freizeitbereich eingesetzt werden. 

Typischerweise ist das Connemara ein Schimmel. Doch alle Farben kommen vor, sind jedoch um einiges seltener. Meist werden Connemaras im Laufe ihres Lebens immer heller und sind in jungen Jahren noch Braun- oder Apfelschimmel. Wie wir unsere Connemaras immer sauber und trotz Mist und Matsch wieder weiß bekommen, zeigen wir dir in diesem Artikel: Schimmel weiß bekommen.

Connemara Pony
Connemara-Ponys sind absolute Anfängerpferde und sind sehr menschenbezogen.

Futter verwertet das Connemarapony sehr gut und sollte daher in Robusthaltung leben, um immer genügend Bewegung zu erhalten. Die Rasse ist robust und einfach zu halten. Durch sein Erbe des widrigen Wetters in Irland strotzt das Connemara auch heute Wind und Wetter. 

Besonders ist die Ausgeglichenheit und Unterschrockenheit, die das Connemara zum absoluten Verlasspferd werden lassen. Sein Mut und seine Geduld machen die Arbeit mit einem Connemara zu einer großen Freude.

Noch mehr Infos und spannende Geschichten rund um die Connemara-Ponys erfährst du in unserem tollen Artikel Connemara Ponys – Charakter, Erfahrung und Portrait

  • American Quarter Horse 

Die American Quarter Horse sind sehr gute Anfängerpferde und haben einen unkomplizierten Charakter. Ebenso sind sie sehr lernbereit und haben sehr viel Geduld und Ausdauer. 

Durch ihre Gutmütigkeit und Verlässlichkeit sind sie als Freizeitpferde sehr beliebt. Ebenso eignet sich diese Rasse auch für den Westernsport. 

Der einzige Nachteil an dieser Anfängerrasse ist, dass die American Quarter Horse einen doch recht teuren Preis bei der Anschaffung haben. 

  • Isländer

Der Isländer ist ein perfektes Familienpferd zur Freizeitnutzung. Durch seine liebevollen und gleichzeitigen robusten Charaktereigenschaften ist er bei Groß und Klein, sehr beliebt. 

Der Isländer ist bekannt als Freizeitpferd und kann aber auch durch seine speziellen Gangarten wie Tölt und Pass die erfahrenen Reiter begeistern. 

Auch durch seine unkomplizierte Haltung und Fütterung ist der Isländer bei Reitanfängern sehr willkommen. 

Isländer
Isländer sind sehr ruhige sowie entspannte Pferde und sind wunderbar für Reitanfänger geeignet.

Der Isländer ist ein vielseitiges und robustes Freizeitpferd, mit dem du für eine sehr lange Zeit einen perfekten Reitkumpel gefunden hast. 

Der Isländer ist durch sein ruhiges und sicheres Auftreten als Familienpferd sehr beliebt. Da auch jüngere und noch unerfahrene Reiter auch durch seine geringe Größe mit den sehr gelassenen Isländern keine Probleme haben und gut auf ihn reiten können. 

Bei den erfahrenen Reitern ist der Isländer durch seine Robustheit und seines flotten Ganges allzeit beliebt

Möchtest du noch mehr wissenswertes über die Isländer erfahren? In unserem tollen Artikel Wissenswertes über Isländer: Charakter, Haltung und Herkunft erfährst du vieles interessantes und spannendes über die schönen Pferde aus dem hohen Norden.

  • Morgan

Als Anfängerpferd ist die Pferderasse Morgan absolut geeignet. Diese Pferderasse dient als fantastisches Familienpferd und sticht durch seinen gutmütigen und gelassenen Charakter hervor. 

Besonders beliebt ist der Morgan, da er sehr vielseitig beim Pferdesport einsetzbar ist. Von Dressur bis hin zu Langstreckenläufen oder auch Wanderreiten. Der Morgan kann überall erfolgreich sein. Aber auch als normales Begleitpferd hat diese Pferderasse ihren Spaß daran. Morgans sind sehr treue und menschenbezogene Pferde und daher besten für Einsteiger geeignet. 

  •  Walisische Ponys

Die Walisischen Ponys stammen, wie ihr Name schon verrät, aus Wales. Sie haben einen sehr gutmütigen Charakter und sind ein treuer Partner, der sehr gerne bei seinem Besitzer ist. Diese Pferderasse ist optimal für Kinder und Anfänger geeignet. Besonders die enge und treue Verbindung, die diese Pferderasse mit ihrem Besitzer eingehen möchten, kommt Einsteigern sehr zu gute. Ein Vorteil ist auch, dass die Walisischen Ponys nicht zu groß gewachsen sind und man leicht aufs Pferd satteln kann. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Pferdeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Trakehner für Anfänger?

Trakehner sind wahre Vollblüter und sind dementsprechend sehr temperamentvoll. Dieses kann oftmals dazu führen, dass Anfänger sehr schnell überfordert sind mit einem Trakehner, da sie eher einen erfahrenen und souveränen Reiter benötigen. Durch ihren sensiblen aber durchaus freundlichen Charakter sind sehr beliebt bei den Reitern. Auch deshalb, weil sie eine sehr sportliche Pferderasse ist, mit der man Spring- Dressur oder Vielseitigkeitsreiten machen kann. 

Der Trakehner ist für erfahrene Reiter, die sich mit Vollblütern auskennen eine wahre Bereicherung und lässt sich wunderbar als Freizeitpferd halten. 

Andere Pferderassen wie Connemara-Ponys, Friesenpferde, Morgans oder Isländer sind durchaus bessere Anfängerpferde und lassen sich deutlich besser führen und bereiten. Hier brauchst du nur wenig Erfahrung und kannst ohne Bedenken sofort losreiten. 

Unser Angebot nur für dich - Lade dir jetzt unsere 12 Pferdewahrheiten herunter, die dir keiner erzählt: Pferdewissen aus erster Hand, damit du von Anfang an alles richtig machst.

Hier geht es zu den 12 Pferdewahrheiten.