Knoblauch für Pferde gegen Fliegen: das steckt hinter dem Hausmittel

Vielfach hört man, dass Knoblauch gegen Fliegen beim Pferd wirkt. Auf der anderen Seite besteht immer noch Angst vor der Gabe von Knoblauch, da es in Verdacht steht, zu Blutarmut (Anämie) zu führen. Diesen Gerüchten wollten wir für dich in diesem Artikel nachgehen und haben auch eine Studie zum Thema gefunden.

Wirkt Knoblauch gegen Fliegen? Die schwefelhaltigen Verbindungen im Knoblauch werden über die Haut des Pferdes wieder abgegeben. Dieser entstehende Geruch vertreibt Fliegen. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss man Knoblauch füttern – Vorsicht ist geboten, denn ein zu viel an Knoblauch kann Blutarmut beim Pferd verursachen.

Knoblauch ist eine wahre Wunderknolle fürs Pferd

Die positiven Eigenschaften beim Knoblauch sind nicht nur auf die Abwehr von Fliegen begrenzt. Zusätzlich wirkt Knoblauch auch innerlich gegen Parasiten, reinigt das Blut und wirkt als natürliches Antibiotikum.

Besonders interessant ist die antibakterielle Wirkung. Knoblauch wird bei Menschen schon seit Jahrtausenden als natürliches Heilmittel eingesetzt. Bei unseren Pferden kann Knoblauch zum Beispiel bei Problemen mit den Atemwegen helfen.

Knoblauch kann ganz allgemein das Immunsystem verbessern, da es eine so gute Wirkung auf verschiedene Bereiche des Körpers hat. So auch zum Beispiel auf das Verdauungssystem: Durch seine antiparasitäre Wirkung wird Knoblauch eine reinigende Wirkung zugeschrieben. Die Verdauung wird unterstützt, da sich die Darmflora verbessert.

Neben all den guten Eigenschaften, die Knoblauch zugeschrieben werden, solltest du beachten, dass einige Pferde keinen Knoblauch vertragen. Wenn du mit der Zufütterung von Knoblauch gerade beginnt, solltest du die Menge langsam steigern und nur, wenn dein Pferd dies verträgt. Weiter unten erläutern wir dir, wie viel Knoblauch du maximal füttern solltest, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Wie Knoblauch Fliegen abwehrt

Im Knoblauch sind Schwefelverbindungen enthalten. Nimmt dein Pferd Knoblauch zu sich, in granulierter Form oder als Knolle, dann werden diese Inhaltsstoffe auch über die Haut wieder abgegeben.

So entsteht ein natürliches Fliegenschutzmittel – dein Pferd riecht für Fliegen, Mücken und sonstige lästige Biester nicht mehr angenehm und wird gemieden. Fliegen landen oftmals noch auf der leicht nach Schwefel riechenden Haut, fliegen dann jedoch sofort wieder weg.

Im Gemüseanbau werden zur Insektenabwehr ebenfalls schwefelhaltige Substanzen verwendet, um Schädlinge und insbesondere Fliegen abzuwehren.

Wir alle kennen den strengen und intensiven Geruch von Knoblauch, der noch tagelang an uns hängt. Dieser intensive Geruch wird von Diallyldisulfid und Diallyltrisulfid hervorgerufen, doch diese Verbindungen können bei einer Überdosis gesundheitlich gefährlich werden.

Wie viel Knoblauch muss mein Pferd fressen, damit der Effekt der Fliegenabwehr einsetzt?

Wichtig ist, Knoblauch durchgehend zu füttern. Bei der Fliegenabwehr durch Knoblauch bringt es nicht, deinem Pferd nur für ein oder zwei Tage Knoblauch zu füttern.

Sommer ist Fliegenzeit – statt von außen Fliegen abzuwehren, kann man auch von innen gegen die lästigen Biester vorgehen.

Bei der Menge Knoblauch, die du deinem Pferd füttern darfst, bist du an zwei Werte gebunden. Dies ist zum einen die Fütterungsempfehlung des Herstellers von Knoblauchgranulat oder die Fütterobergrenze für rohen Knoblauch, die bei einem überschreiten zu Blutarmut führen kann.

Bei einer kanadischen Studie wurde herausgefunden, dass Mengen über 0,2 Gramm pro Kilo Körpergewicht und Tag zur gefürchteten Blutarmut führen können.

Setzt man den Knoblauch ab, verschwand die Blutanämie nach 5 Wochen ohne Knoblauch.

Wiegt dein Pferd 600 Kilo, müsste es 120 Gramm Knoblauch pro Tag fressen, um diese kritischen Werte zu erreichen.

Beachte bitte, dass es keine großen Studien zur Einnahme von Knoblauch gibt. Bei der vorgestellten Studie wurden nur zwei Pferde getestet. Ebenfalls ist nicht klar, welches Knoblauchpräparat den Pferden gegeben wurde, denn der Herstellungsprozess kann die Wirkung des Knoblauchs beeinflussen. Diese Anzahl ist für eine genaue Aussage zu gering, dennoch wurde bewiesen, dass die Einnahme von zu viel Knoblauch zu Blutarmut führen kann.

Wie viel Knoblauch füttere ich denn jetzt, um mein Pferd gegen Fliegen auszurüsten? Diese Frage wird durch die Fütterungsempfehlung der Hersteller von Knoblauchgranulat bereits beantwortet. Hier liegt die Maximaldosis weit unter den kritischen 120 Gramm pro Tag für ein 600 kg Pferd.

In unserem Stall benutzen einige Einsteller Knoblauchgranulat. Dieses bekommst du zum Beispiel bei Horze.de: Pharmacare Knoblauchgranulat*.

Weiterlesen: Die große Obst- und Gemüseliste – was darf mein Pferd fressen und wie viel?

Für Interessierte: die kanadische Knoblauch-Studie zum Nachlesen

Falls du mehr über den Zusammenhang von Knoblauch und Anämie wissen möchtest, kannst du dir die durchgeführte Studie zum Thema hier ansehen, sie ist auf englisch.

Knoblauchspray gegen Fliegen selber machen

Die abwehrende Wirkung des Knoblauchs auf Fliegen besteht in den über die Haut ausgeschiedenen Schwefelverbindungen. Wer sich nicht sicher fühlt, sein Pferd mit Knoblauch zu füttern, der kann aus einer Knoblauch-Wasser Mischung auch ein eigenes Fliegenspray erstellen.

Du kennst den starken Geruch von Knoblauch selbst am besten, wer Knoblauch gegessen hat, der muss noch mindestens am nächsten Tag mit dem Geruch zurechtkommen. Ähnlich stark ist die Wirkung des Knoblauchs auch bei Pferden.

Das Knoblauchspray überdeckt den Eigengeruch des Pferdes und wehrt so die Fliegen ab. Landen sie doch auf deinem Pferd, vertreibt sie der strenge Geruch des schwefelhaltigen Knoblauchs sie wieder.

Dazu muss die Knoblauchzehe zunächst fein gehackt werden. Um ein sprühfähiges Gemisch herzustellen, kann auch eine Knoblauchpresse verwendet werden. Die möglichst klein gehackte Knoblauchzehe inklusive Saft vermischt du nun mit Wasser.

Gehackten Knoblauch 1:5 mit Wasser verdünnen und in eine Sprühflasche umfüllen. Damit dann zunächst nur eine kleine Stelle besprühen, um die Verträglichkeit zu testen. Nicht jedes Pferd verträgt Knoblauch gleich gut.

Das solltest du über Knoblauch für Pferde wissen

Die positiven Aspekte der Einnahme von Knoblauch gehen weiter, als nur die Wirkung auf Fliegen. Mit einer antibakteriellen Wirkung, einer positiven Wirkung auf die Atmung sowie eine innere und äußere Parasitenabwehr ist Knoblauch in jedem Fall eine Überlegung für den Speiseplan deines Pferdes wert.

Zur Fliegenabwehr müssen die im Knoblauch enthaltenen Schwefelverbindungen über die Haut wieder ausgeschieden werden. Durch diese natürliche Schicht auf der Haut riecht dein Pferd nicht mehr nach dem anlockenden Pferdegeruch – sein Eigengeruch wird überdeckt.

Damit dein Pferd von innen Knoblauch ausscheiden kann, musst du es regelmäßig und über die gesamte Fliegenzeit täglich mit Knoblauch füttern. Dabei darfst du die maximale Dosis pro Tag und pro Kilogramm nicht überschreiten.

Groß angelegte Studien zum Thema Knoblauchaufnahme beim Pferd gibt es nicht. Auch Studien, die die Abwehr von Fliegen belegen können, sind noch nicht durchgeführt worden.

Dennoch gibt es viele Reiter und Pferdebesitzer, die auf die Wirkung von Knoblauch setzen. Beim Ausprobieren solltest du die Dosis nur langsam anpassen und darauf achten, dass auch dein Pferd zu den wenigen gehören könnte, die Knoblauch nicht so gut vertragen.