Was ist Abteilungsreiten?

Unsere beliebten E-Books das kleine Pferdehandbuch & Bodenarbeit mit vielen Infos rund um Reiten, Pferdepflege, Ausbildung und Training gibt es nur für kurze Zeit jeweils statt für 24.99 € für nur 9.99 €.

Das kleine Pferdehandbuch: hier gibt's mehr Infos.

Abteilungsreiten ist das Reiten in einer Gruppe hintereinander in der Disziplin Dressur. Kommandos werden für alle Reiter gleichzeitig gegeben, oft findet Reitunterricht in der Abteilung statt. Das bedeutet, dass mehrere Pferd-Reiter Paare hintereinander laufen, die Reiter ihre Pferde jedoch eigenständig unter Kontrolle haben müssen. Die Wörter Abteilung und Quadrille bedeuten das Selbe und werden oftmals synonym verwendet. Quadrille ist der französische Begriff.

Wie läuft Abteilungsreiten ab?

Bei der Abteilung bildet der erste Reiter die sogenannte „Tête“ – französisch für Kopf. Das Reiten in der Abteilung kommt aus der französischen Kavallerie, weshalb wir auch heute noch den Begriff Quadrille (französisch für Abteilung) benutzen.

Hinter diesem ersten Reiter reihen sich alle anderen Reiter nacheinander ein. Es bildet sich eine Kette aus Pferden, die alle dem ersten Reiter folgen. Alle Hufschlagfiguren, die dieser erste Reiter macht, machen die anderen auch – es sei denn, es folgen Formationen, die die Abteilung auflösen.

Die Abteilung kann sich auch auflösen oder Figuren zeigen, in denen alle Reiter gleichzeitig abbiegen, das Kommando nennt sich dann „Abteilung rechts/links brecht ab“. So entstehen tolle Formationen, die du vielleicht schon bei einer Pferdeshow oder auf einem Turnier gesehen hast.

Hier findet Abteilungsreiten statt

Abteilungsreiten findet man am Beginn der reiterlichen Ausbildung klassischer Weise in Reitschulen. Es bedeutet, dass eine Gruppe von mehreren Reitern – das können zwei, drei oder auch zehn sein, sich hintereinander aufstellt und in dieser Formation alle Hufschlagfiguren gemeinsam reitet.

Möchtest du wissen, wie teuer es ist, zu reiten, dann empfehlen wir dir unseren Artikel zum Thema: Kosten für Reitunterricht (Beispielpreise für Einzel- und Gruppenstunden).

Hält ein Reiter an, halten alle Pferd-Reiter Paare an. Daher müssen die Reiter ihre Pferde sehr gut an den Hilfen haben, das bedeutet, die Pferde müssen genau auf die Kommandos des Reiters hören, sonst kommen sich die Pferde zu nahe.

In der Reitschule wird das Abteilungsreiten oftmals als Trainingsmethode verwendet, da die Schulpferde (das sind die Pferde und Ponys, die in der Reitschule eingesetzt werden) ihrem Vordermann blind hinterherlaufen und der Reitschüler mehr passiv reitet. Dies ist natürlich nicht das Ziel, gutes Abteilungsreiten funktioniert wie das Reiten alleine mit seinem Pferd, bloß dass du einem anderen Pferd hinterher reitest.

Damit du nicht eine Reitschule erwischt, die dich auf solchen Pferden reiten lässt, solltest du immer den Stall im Ganzen genauer unter die Lupe nehmen. Am besten geht das mit unserer Checkliste: Das macht einen guten Reitstall aus.

Neben der Reitschule wird auch auf Turnieren das Abteilungsreiten abgefordert. So gibt es verschiedene Prüfungen, besonders in den leichteren Einsteigerklassen, die das Abteilungsreiten prüfen. Bei diesen Prüfungen reitet die Abteilung (also alle Reiter hintereinander) die geforderte Hufschlagfigur.

horse, pony, woman
Hinter dem ersten Reiter reiht sich die Abteilung ein. Auch auf Turnieren wirst du das sehen können.

Auf dem Turnier wird jeder Reiter der Abteilung einzeln für seine Leistung bewertet. Gewünscht ist es im Abteilungsreiten, dass du dein Pferd sehr exakt lenken kannst und die Geschwindigkeit selbst unter Kontrolle hast. Zu nah darfst du dem Vordermann nicht kommen und dein Pferd sollte nicht abkürzen, um den Vordermann wieder einzuholen.

Als dritte Möglichkeit sieht man das Abteilungsreiten oftmals auf Pferdeshows. Dort siehst du mehrere Reiter, meistens in besonderer Kleidung und geschmückt, wie diese sich zu einer Abteilung formatieren und besondere Figuren vorreiten.

Nicht nur bei Pferdeshows reitet man gerne in der Abteilung, auch viele „normale“ Reiterhöfe veranstalten zu besonderen Anlässen ein einstudiertes Abteilungsreiten. Das kann eine Weihnachtsquadrille sein oder auch zu Ostern eine besondere Vorführung.

Welche Kommandos gibt es beim Abteilungsreiten – wo reitet man hin?

Zwei Möglichkeiten gibt es beim Abteilungsreiten: entweder dein Reitlehrer gibt der ganzen Abteilung die Kommandos oder es gibt eine einstudierte Choreografie. Diese findet meist mit intensivem Training statt, sodass jeder Reiter weiß, wo er oder sie hin muss.

Normalerweise ist im Freizeitbereich das Abteilungsreiten typisch für die Reitschule. Besonders Anfänger lernen hier auf dem Pferd zu reiten und sich dem Pferd gegenüber bemerkbar zu machen. Erfahre hier, wie eine Reitstunde normalerweise abläuft, denn das Abteilungsreiten ist nur ein Teil davon, der in sich ebenfalls unterteilt ist: Ablauf Reitstunde.

Beim Abteilungsreiten wirst du oft das Wort „Marsch“ hören. Wieder ein Überbleibsel aus der Zeit der Kavallerie.

Folgende Kommandos fallen uns noch aus unserer Zeit in der Abteilung ein:

  • Abteilung Schritt, Marsch
  • Abteilung Teeeerab, Marsch
  • Abteilung Galopp, Marsch
  • Abteilung links / rechts brecht ab
  • Abteilung auf dem Zirkel geritten
  • Abteilung ganze Bahn

Diese Liste ließe sich mit allen bekannten Hufschlagfiguren noch lange fortsetzen. Zusätzlich gibt es noch Kommandos, die die Abteilung auflösen lassen oder bestimmte, schwierigere Formationen abfordern. Diese wirst du in einer normalen Reitstunde im Reitunterricht nicht oft machen, weshalb wir diese hier nicht weiter erklären.

Damit müsste dir das Konzept des Abteilungsreiten bekannt sein und logisch werden, vielleicht siehst du jetzt im folgenden Bild die Abteilung, die sich hier in einer Reihe aufgestellt hat:

Diese Reiter stehen nebeneinander und bilden eine Abteilung. Mit entsprechendem Kommando könnten sie alle lostraben und sich hintereinander einfinden. Dies geschieht meistens an der kurzen Seite des Platzes: jeder Reiter reitet für sich auf den Hufschlag.

Abteilungsreiten: die Vor- und Nachteile in der Reitschule (und warum du im Reitunterricht oft in der Abteilung reitest)

Großer Vorteil beim Abteilungsreiten ist, das du als Reitschüler kurze Zeit dem Pferd vertrauen kannst: die meisten Abteilungspferde in Reitschulen laufen ihrem Vordermann einfach hinterher. Das ist so eigentlich nicht gewollt, für Anfänger aber ein guter Nebeneffekt, denn du kannst dich langsam daran gewöhnen, dein Pferd wirklich selbstständig zu lenken und die treibenden Hilfen einzusetzen.

In der Abteilung wird klar, wer sein Pferd genau unter Kontrolle hat und es präzise reiten kann. Kommst du deinem Vordermann zu dicht, könnte dieser ausschlagen. Bleibst du zu langsam zurück, zerfällt die ganze Abteilung.

Von Vorteil ist es auch, dass dir bewusst wird, wie sehr dein Pferd auf dich hört und wie viel es durch die Abteilung „fremdbestimmt“ wird. Auch wir haben in einer Abteilung reiten gelernt, wie sehr viele wahrscheinlich. Mit der Zeit gewinnst du immer mehr Selbstvertrauen und den Mut, deinem Pferd zu sagen, wo du hinreiten möchtest.

Gleichzeitig ist dies auch einer der Nachteile des Abteilungsreiten: viele Pferde latschen ohne reiterliche Einwirkung einfach ihrem Vordermann hinterher.

Dies ist nicht das Ziel der Abteilung, wird in vielen Unterrichtsstunden aber genau so praktiziert. Solltest du so ein Pferd erwischt haben (und einige sind wirkliche Sturköpfe), dann scheu dich nicht nach einem besser ausgebildeten Pferd zu fragen, wenn du reiterlich noch nicht so weit bist, dich durchzusetzen.

Mehr Infos zum Thema Reitunterricht und Reitanfänger, haben wir in diesen Artikeln, die du dir unbedingt ansehen musst:

Was soll in deinem Pferde-Adventskalender 2021 enthalten sein?