Reitausrüstung für Anfänger

Wer reiten möchte, benötigt einige Sachen, bevor es wirklich losgehen kann. Als Anfänger musst du viele Dinge fürs Reiten kaufen – einige sind essenziell, andere kannst du später immer noch kaufen. Wir zeigen dir mit einer praktischen Liste, was du alles benötigst und welche Kosten dafür in etwa anfallen werden.

Die Reitausrüstung für Anfänger besteht mindestens aus einem Reithelm, einer speziellen Reithose, Reitstiefeln – alternativ auch Reitstiefeletten und Chaps. Zusätzlich könnten eine Sicherheitsweste, Reithandschuhe, eine Gerte und auch eigenes Putzzeug erworben werden.

Die Mindestausrüstung für Reitanfänger

Sicherheit ist gerade für Reitanfänger oberstes Gebot. Ein Sturz vom Pferd kann mit der richtigen Ausrüstung glimpflich verlaufen, weshalb ein gut sitzender und zertifizierter Reithelm ein absolutes Muss ist.

Du solltest einen Reithelm daher immer in einem Fachgeschäft vor dem Kauf anprobieren, weil du nur dann weißt, ob der Helm gut sitzt. Folgende Faktoren solltest du bei der Wahl eines passenden Helmes bedenken:

  • Deinen Kopfumfang ermittelst du einen Finger breit über deinen Augenbrauen. Diese Größe ist im Helm angegeben.
  • Der Helm sollte den Kopf umschließen und nicht auf deinem Kopf aufliegen wie eine Haube.
  • Ein Reithelm sollte bei geöffnetem Kinnband auch bei Kopfschütteln genau auf deinem Kopf liegen bleiben und nicht verrutschen.
  • Wenn du nickst, sollte der Helm dir nicht in die Stirn rutschen. Dies behindert im Falle des Falles deine Sicht und kann sehr gefährlich werden!
  • Verschnalle das Kinnband weder zu eng, sodass du Probleme beim Atmen oder Schlucken hast, noch so locker, dass es über dein Kinn rutschen kann.
  • Bei verstellbaren Helmen kannst du die Größe auf deine Kopfform anpassen, drehe das Rädchen hinten am Helm für die gewünschte Breite.

Kostenpunkt Reithelm: ein guter Helm liegt bei ca. 100 Euro

Gebraucht kaufen: keine gute Idee! Sollte ein Sturz mit dem Helm passiert sein, kann die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden.

Produktempfehlung: Die Firma Uvex ist für ihre Reithelme bekannt. Diese entsprechen den aktuell geltenden Sicherheitsnormen und sind auch für Reitanfänger erschwinglich, aber eine der besten Investitionen, die du machen kannst. Sieh dir einen Reithelm von Uvex hier* an.

Die richtige Reithose

Die richtige Reithose gehört ebenfalls zur Reitausrüstung für Anfänger. Wer im Sattel sitzt, benötigt eine nahtlose Hose, die nicht zu Scheuerstellen führt und dir im Ledersattel genügend Halt bietet.

Reithosen sind aus elastischem Material und haben einen Anti-Rutschbesatz. Möglich ist hier der traditionelle Ledervollbesatz, der die Innenseite der Beine und deine Auflagefläche auf dem Sattel abdeckt. Damit haftest du sehr gut im Sattel, einige mögen jedoch eine größere Flexibilität.

Dies wäre mit einer Reithose mit Kniebesatz möglich. Gerade Anfänger beginnen erst mit einer Reithose mit Kniebesatz, da diese günstiger ist als der Vollbesatz.

Anti-Rutschhaftung mittels Kunststoffbesatz bietet heute eine echte Alternative zum Lederbesatz. Meist wird hier nicht flächendeckend, sondern mit Applikationen aus Silikon als Grip gearbeitet. Diese Hose fühlt sich für dich am flexibelsten an. Gerade für Anfänger keine schlechte Wahl.

Kostenpunkt Reithose: ab ca. 50 Euro für Grip-Hosen, Ledervollbesatzhosen ab ca. 80 Euro

Gebraucht kaufen: gute Idee! Lohnt sich für die erste Reithose und später auch, wenn du ein teures Modell ins Auge gefasst hast.

Produktempfehlung: USG ist einer der bekannten Reitsportausrüster, auch bei Hosen findest du hier gute Qualität. Die Firma vertreibt auch die beliebten Grip-Reithosen, zum Beispiel hier*. Dieses Modell ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Diese Schuhe benötigst du am Anfang

Damit du nicht im Bügel hängen bleibst und deine Hose nicht auf dem Sattelblatt scheuert, benötigst du Reitstiefel. Einfach nur mit Turnschuhen zu reiten ist eine schlechte Idee: Ohne Absatz kannst du mit dem Fuß schnell durch den Steigbügel rutschen und bei einem Sturz mit geschliffen werden!

Reitstiefel oder auch Reitstiefeletten besitzen daher immer einen kleinen Absatz, der das in den Bügel rutschen verhindern soll. Eine gute Profilierung hilft dir, auf jedem Untergrund einen sicheren Stand zu bewahren.

Als Anfänger kannst du zwischen zwei Modellen wählen:

  • Kaufe Reitstiefel, die bis zu deinem Knie reichen. Dein Bein wird gut stabilisiert, du hast eine präzise Hilfengebung.
  • Kaufst du Reitstiefeletten, benötigst du dazu Chaps. Diese werden um die Wade befestigt, sodass du ebenfalls einen Stiefel hast.

Viele Anfänger beginnen mit Stiefeletten und Chaps aber auch Kunstlederstiefel sind eine Option. Wir würden zu normalen Reitstiefeln raten, dies ist jedoch Geschmackssache. Wenn du im Reitsportladen beide Varianten anprobierst, wirst du einen Unterschied merken und eine für dich gute Wahl treffen können!

Kostenpunkt Reitstiefel: ab ca. 50 Euro

Gebraucht kaufen: Gute Idee! Solltest du länger beim Reiten dranbleiben, wird sich eine Neuanschaffung und auch eine Maßanfertigung lohnen.

Produktempfehlung: Als Anfänger kommst du mit Standard-Modellen aus Gummi gut aus. Wir hatten diese als Anfänger, jeder Anfänger wählt dieses kostengünstige Einsteigermodell. Bleibst du beim Reitsport dabei, kannst du dir später noch teure Echtlederstiefel kaufen. Reitstiefel aus Gummi haben wir für dich hier* bei Horze gefunden. Meistens werden die Reitstiefel wirklich nur zum Reiten angezogen, läufst du im Stall herum, benötigst du geschlossene, feste Schuhe. Geeignet sind hier Stiefeletten, mit denen du einen festen Stand hast.

Kosten für die Reitausrüstung als Anfänger

Kalkulierst du nur die Must-haves von Helm, Hose und Stiefeln, kannst du mit Ausgaben von mindestens 150 Euro rechnen. Dies hängt davon ab, ob du gebraucht kaufst oder direkt die beliebten Marken wählst.

Aufs Pferd kommen

Interessierst du dich für die richtige Reitausrüstung als Anfänger, dann werden dich folgende Infos sicher auch interessieren:

Optionale Ausrüstung für Reitanfänger

Daneben gibt es noch weitere Ausrüstungsgegenstände, die du dir zulegen kannst. Wir stellen dir die optionale Ausrüstung vor:

Mit guten Reithandschuhen sind deine Hände vor Blasen geschützt. Reitanfänger bekommen durch den ungewohnten Zügel in ihrer Hand schnell Blasen. Auch Fortgeschrittene kennen dieses Problem.

Hier kannst du dir spezielle Reithandschuhe kaufen, die ein Scheuern verhindern. Auch beim Führen bieten dir Reithandschuhe mehr Griff und Sicherheit – reißt ein Pferd sich los, rutscht dir der Führstrick nicht durch die Hand. Ein Reithandschuh hilft für bessere Griffigkeit.

Kostenpunkt Reithandschuhe: ab ca. 20 Euro

Gebraucht kaufen: Kann man versuchen – wir tragen unsere Handschuhe meist selbst auf und würden keine gebrauchten verkaufen

Produktempfehlung: Viele Anfänger beginnen mit Stoffhandschuhen*, solche wie du dir bei horse-and-rider.de ansehen kannst. Diese sind zwar sehr günstig, scheuern aber sehr schnell durch. Investiere lieber ein paar Euros mehr und besorge dir direkt festere Handschuhe.

Handschuhe der Firma Roeckl sind allen Reitern ein Begriff, auch wir sind immer wieder bei diesen Handschuhen gelandet. Solltest du dir Handschuhe kaufen, investiere in diese super langlebigen und bequemen Handschuhe. Hier findest du ein Modell um die 30 Euro*.

Eigenes Putzzeug ist gerade bei Kindern sehr beliebt. Die eigene Putzbox mit Bürsten kann dann für das Lieblingspferd verwendet werden.

Hierbei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Putzsachen nur für ein Pferd verwendet werden. Bürsten können zwischen den Pferden Krankheiten weitergeben, wenn man alle mit dem gleichen Putzzeug putzt. Wer in der Reitschule sowieso immer das gleiche Pferd reitet, der kann auch ein eigenes Putzzeug mitbringen.

Solltest du ein anderes Pferd mit deinem Putzzeug putzen wollen, kannst du die Bürsten vorher unter fließendem Wasser reinigen oder Striegel etc. gut ausklopfen und abbürsten.

Wer sich Bürsten einzeln kaufen möchte, benötigt eine Kardätsche, einen Striegel, eine Wuzelbürste, eine weiche Bürste für den Kopf sowie einen Hufkratzer.

Kostenpunkt Putzzeug: beginnt für ganze, gefüllte Putzboxen bereits bei 10 Euro. Bei einzeln gekauften Bürsten plus Putzbox wird es teurer.

Gebraucht kaufen: keine gute Idee! Aufgrund der Übertragung von Krankheiten, Milben etc. solltest du lieber neues Putzzeug kaufen.

Produktempfehlung: Putzboxensets mit allen Bürsten sind für Anfänger ideal. Diese kannst du kostengünstiger erwerben, als wenn du alle Bürsten einzeln kaufst. Hier gibt es solch ein Putzset inklusive Tasche*.

Du benötigst noch mehr Sicherheit

Normalerweise tragen Reitanfänger keine Sicherheitsweste. Wenn du aber auf Nummer sicher gehen willst, und dir jedes Pferd sehr groß vorkommt, kannst du dir eine Sicherheitsweste kaufen.

Falls du runterfällst oder runterrutscht, schützt deine Sicherheitsweste deinen Oberkörper. Gerade im Vielseitigkeitsbereich sind diese Westen verpflichtend.

Es gibt Rückenprotektoren, die nur deine Wirbelsäule oder komplett schließbare Westen, die deinen Oberkörper von vorne und hinten schützen.

Deine Reitlehrerin wird dich nicht auslachen, aber sich freuen, dass du noch mehr Wert auf deine Sicherheit legst. In der Anfangszeit kannst du die Sicherheitsweste tragen. Vielleicht fällt dir das Reiten lernen dadurch etwas schwieriger.

Die Sicherheitsweste ist schon ziemlich steif, du wirst aber schnell lernen, trotzdem einen guten Sitz auf dem Pferd einzunehmen.

Produktempfehlung: Sicherheitswesten sind keine Spar-Ausrüstung. Gib lieber etwas mehr Geld aus, damit du eine zertifizierte Weste hast, die den aktuell geltenden Normen entspricht. Ein bekannter Hersteller ist USG, die Sicherheitswesten haben wir auch schon gekauft. Sieh dir ein Modell hier an*.

Diese Ausrüstung hat ein Reiterhof

Reitanfänger möchten gerne eine Komplettausrüstung für ihr Pferd kaufen, doch einige Sachen hat der Reiterhof bereits. Wenn du diese Sachen später doch kaufen möchtest, ist das natürlich kein Problem.

  • Satteldecke oder Schabracke: Für Reitanfänger als Grundausrüstung nicht erforderlich. Reitest du länger und kennst den Satteltyp deines Pferdes, kannst du das später kaufen.
  • Gerte: Viele Reiterhöfe haben einen Haufen davon herumliegen. Erwischt du eines der Pferde, was etwas Nachdruck zum Vorwärtsgehen benötigt, leiht der Reiterhof für die Reitstunde.
  • Abschwitzdecken im Winter: Bei kalten Temperaturen werden Pferde mit einer dünnen Decke im Schritt aufgewärmt. Nach der Reitstunde schützt die Decke das verschwitzte Pferd vor dem Auskühlen. Wer will, kauft später eine eigene Abschwitzdecke.

Reitausrüstung für Anfänger kaufen

Jetzt kennst du die Mindestausrüstung und kannst dir die Basics kaufen. Für einen Helm würden wir direkt in ein Reitsportgeschäft gehen, alles andere kannst du auch gebraucht oder über einen Onlineshop bestellen.

Noch mehr Wissen rund um das Pferd erfährst du in unserem ultimativen Guide für Anfänger!