Welches Pferd eignet sich für Anfänger?

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!

Ein Pferd für Anfänger ist der Traum aller Reiter, dieses Pferd ist immer ruhig, lieb und hört auf seinen Reiter – auch wenn der selbst nicht so genau weiß, was er da tut. Diesem Mysterium wollen wir auf den Grund gehen. Wir haben in unserer Reiterlaufbahn schon sehr viele Pferd und Rassen kennengelernt und erklären dir, welche Pferde für Anfänger geeignet sind.

Die Grundlage: darum tut dein Pferd, was es tut (besonders wichtig für Anfänger)

Gehen wir davon aus, dass ein Anfängerpferd besonders lieb und ruhig ist. Es folgt dir und tut was du sagst und wenn du es einmal nicht weißt, dann tut es im Zweifel nichts. Gibt es solche Pferde? Ja, die gibt es. Warum sind sie so, wie sie sind? Weil sie eine gute Ausbildung genossen haben, erfahrene Reiter mit diesem Pferd (zumindest hin und wieder) umgehen und es einen verträglichen und ausgeglichenen Charakter mitbringt.

Als Anfänger ist besonders wichtig, dass du dich mit dem Verhalten von Pferden auseinandersetzt. Da sind alle Rassen gleich, egal ob Pony oder Pferd. Wie verhält sich ein dominantes Pferd? Bodenarbeit mit Pferd und auch Warum zeigt mein Pferd seine Zähne? sind ein paar unserer Grundlagenartikel, die du gut weiterlesen kannst.

So weit die Theorie, jetzt also zu den Detailfragen:

Welchen Pferden wird nachgesagt, dass sie im Umgang einfach sind?

Diese Frage wird uns sehr oft gestellt, welche Pferde sind für Anfänger geeignet ist? Auch wenn die Pferdewelt es nicht so gerne hören möchte, es gibt doch einige wahre Vorurteile:

  • Hengste sind im Umgang schwieriger als Stuten, diese wiederum oftmals schwieriger als Wallache
  • Vollblüter sind im Umgang schwieriger als Warmblüter, Ponys oftmals dickköpfiger als die großen Verwandten
  • junge Pferde sind schwieriger, temperamentvoller und herausfordernder als ältere Pferde
  • die Größe ist nicht ausschlaggebend: große Kaltblüter können total friedlich sein, kleine Shetlandponys richtig ausgebufft
  • einen leichten Hang zur Nervosität wird besonders den Vollblutrassen nachgesagt: Araber, Achal Tekkiner, …
  • Gelassenheit wird den nordischen Rassen nachgesagt: Fjordpferd, Isländer, Welsh Cob, Connemaraponys, …
Haflinger zählen zu den beliebtesten Rassen und werden oft in Reitschulen für Anfänger eingesetzt.

Natürlich darf man hier nicht verallgemeinern und Ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regel. Solltest du also auf die Idee kommen, dass der vierjährige Araberhengst eine gute Wahl für einen Anfänger ist – die Erfahrung sagt nein, aber nichts ist unmöglich wie ein Autohersteller immer sagt.

Die beliebtesten Pferde in einer Reitschule sind daher meistens (überlege mal, ob das bei deiner Reitschule auch so ist): Warmblut/Fjordpferd/…-Wallach, zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt.

Welche Pferderassen sind für Anfänger für geeignet?

Solltest du dir ein eigenes Pferd kaufen wollen, dann lies dir unbedingt unseren zweiten Ratgeber durch: Eigenes Pferd als Anfänger?

Wir haben einige Artikel zu den einzelnen Pferderassen geschrieben und wie gut sie mit Anfängern harmonieren. Lies hier weiter:

Die Typischen Pferderassen für Anfänger sind zum Beispiel Haflinger, Tinker, Isländer, Friesen und Fjordpferde. Diesen Rassen wird nachgesagt, dass sie eher gutmütig und gelassen sind. Sie brauchen trotzdem eine gute Ausbildung, sind jedoch oftmals kooperativ und verzeihen dem Reiter unbedarfte Bewegungen. In unserem Artikel Welches Pferd eignet sich als Freizeitpferd? haben wir diese Liste mit passenden Pferderassen auch schon aufgeführt:

  • Islandpferd
  • Haflinger
  • Holsteiner
  • Hannoveraner
  • Noriker
  • Fjordpferd
  • Friese
  • Welshpony
  • Connemarapony
  • New Forest Pony
  • Welsh Cob
  • Deutsches Reitpony
  • Quarter Horse

Bei der Auswahl eines für Anfänger geeigneten Pferdes solltest du nicht nur die Rasse beachten. Es gibt weitere, wichtige Faktoren wie Alter, Ausbildung, bisherige Erfahrungen und auch dein Hintergrund und die weiteren Ausbildungsmöglichkeiten sind von Bedeutung.

Welches Alter ist das optimale für ein Anfängerpferd?

Junge Pferd sind genauso verspielt und voller Energie wie kleine Kinder. Wir haben Doonie mit einem Jahr gekauft und er war ein richtig kleines, gesundes Energiebündel. Er hat seine Kindheit auf einer großen Weide in einer Junghengstgruppe verbracht und immer wenn wir ihn besucht haben, ist er im gestreckten Galopp über die Felder gerannt. Hinter ihm meist die ganze Gruppe und sie hatten Spaß.

24/7 war Doonie (hier zweiter von rechts) auf der Weide unterwegs und durfte wachsen. Dass er mit uns nicht ohne weiteres spielen soll, mussten wir ihm beibringen.

Als Anfänger hast du wenig Erfahrung im Umgang und kannst das Verhalten eines Pferdes schlechter einschätzen. Ist das Pferd aufmüpfig? Ist das aufgrund seines Alters normal? Verarscht mich mein Pferd oder habe ich einen Fehler gemacht?

Zu all diesen Fragen kommt bei jungen Pferden noch hinzu, dass sie dich mehr testen – bist du als Boss geeignet? Sie brauchen mehr Bewegung und holen sich diese unterm Sattel selbst, wenn sie die nicht auf einer Weide bekommen (Stichwort: Durchgehen und Buckeln). Bei jungen Pferden gibt es viele Baustellen, die du erst mit Erfahrung angehen solltest, als Anfänger raten wir dir klar zu einem älteren, fertig ausgebildetem Pferd.

Zwischen sieben und fünfzehn Jahren sind Pferde sehr gut leistungsfähig, sie haben meist ihre Ausbildung durchlaufen. In diesem Alter musst du dich nicht mehr mit den Grundlagen beschäftigen und kannst mit deinem Pferd zusammen weiterlernen.

Wie groß sollte ein Pferd für Anfänger sein?

Diese Frage haben wir mit aufgenommen, da viele glauben, nur ein großes Pferd ist ein richtiges Pferd. Dabei ist der Umgang mit einem Pferd, was zu deiner Größe passt viel, viel einfacher. Siehst du dich einem 1,90m Pferde-Kolossos gegenüber, wirst du besonders mit wenig Erfahrung als Anfänger zu viel Respekt und sogar Angst bekommen.

Nur bei konsequentem Verhalten gegenüber deinem Pferd, wird es zu dir eine gute Beziehung aufbauen können. Es sollte dir keine Angst machen und dich durch seine bloße Anwesenheit nicht einschüchtern. Wenn du auf deinem Pferd sitzt, hast du eine gute Größe, wenn deine Steigbügel bis zum Ende des Bauches reichen.

equestrian, horse, pony-6287237.jpg
Anfänger tun sich leichter, wenn das Pferd eine für sie passende Größe hat. Im Zweifel fühlst du dich mit einem Pony wohler – so wie wir.

Besonders Erwachsene, die ihren Kindern den Traum vom Pferd erfüllen wollen denken in zu großen Dimensionen. Ein riesiges schwarzes Pferd sieht schick aus, aber kann das Kind es im Ernstfall kontrollieren?

Was neben der Rasse wirklich wichtig ist – für ein Anfängerpferd

Solltest du dir ein Pferd wünschen, raten wir dir dazu, dich von Rasse und Farbe zu lösen. Schnell bist du völlig versteift auf einen bestimmten Pferdetypus aber nicht auf die Eigenschaften deines Pferdes. Viel wichtiger ist es, ein gut ausgebildetes Pferd zu kaufen.

In unserem Artikel Was ist ein Verlasspferd? geht es genau um diesen Punkt: Warum jedes noch so liebe Anfängerpferd plötzlich zu einem Wildpferd mit Panik mutieren kann. Und wie du damit umgehst, damit dir das nicht passiert. Viele Anfänger machen den Fehler ein Pferd ändern zu wollen und verlieben sich in den Vierbeiner ohne ihn wirklich zu kennen und die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen.

Weitere Infos kannst du in unserem Artikel Neues Pferd probereiten – mit Checkliste nachlesen.

Zeitgleich geht es darum, dass auch du dich immer weiterbildest und Reitunterricht nimmst. Lass dich von einem kompetenten Reitlehrer mit deinem Pferd begleiten und lies dir Wissen an, um immer mehr an Erfahrung dazuzugewinnen.

Zusammenfassung: Diese Eigenschaften hat ein Anfängerpferd

Mit allen Infos, die wir dir jetzt gegeben haben, weißt du, welches Pferd sich für Anfänger eignet. Zusammengefasst passen folgende Pferde zu Anfängern:

  • Wallach oder Stute
  • nordische Rassen wie Fjordpferd, Isländer,… , Warmblüter zum Teil
  • ein Alter zwischen acht und fünfzehn
  • fertig ausgebildet und ein unerschrockenes Temperament
  • Reitunterricht und Training begleiten dich weiterhin
  • eine zweite Meinung über dein Traumpferd

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!