Pferd zeigt Zähne – was es bedeutet

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!

Das Zähne zeigen von Pferden, also das Blecken der Zähne, soll dem Besitzer seinen Unmut zeigen und man solle sich in acht nehmen. Nachdem ein Pferd seine Zähne gebleckt hat, kann es oft passieren, dass das Pferd nach einem schnappt oder beißen will.

Pferde haben verschiedene Möglichkeiten zu kommunizieren. Dieses erfolgt nicht nur durch das Wiehern und das Hufescharren (besonders, wenn sie Hunger haben), sondern auch über das Maul. Das Blecken der Zähne also das blanke Zähne zeigen, ist ein sehr deutliches Zeichen für „Verschwinde oder ich schnappe zu!“. In anderen Situationen haben gezeigte Zähne jedoch eine andere Bedeutung, zum Beispiel beim Gähnen.

Zähne blecken mit angelegten Ohren

Die Hauptursache für gebleckte Zähne ist Aggressivität deines Pferdes – meist einem anderen Pferd gegenüber. Seltener, aber auch möglich, dem Menschen gegenüber.

Besonders in einer Herde wirst du dieses Verhalten beobachten können. Es bedeutet so viel wie „Bis hier und keinen Schritt weiter“ oder „ich habs doch gesagt“ – gefolgt von einem Biss. Gebleckte Zähne sind eine Drohgebärde von Pferden. Drohen können Pferde auch mit eng nach hinten angelegten Ohren oder einem angehobenen Hinterbein, dass gleich treten will.

Das Zähne blecken wird durch hochgezogene und angespannte Nüstern begleitet und verstärkt. Gleichzeitig werden die Augen zu kleinen Schlitzen zusammengezogen.

Die Drohgebärde Zähne zeigen tritt meistens im Zusammenhang mit Rangordnungsstreitigkeiten auf. Das linke Pferd hat stark nach hinten angelegte Ohren, dies an sich ist schon eine Drohung. Zusätzlich bleckt es die Zähne, zieht die Nüstern hoch und die Augen zusammen. Im nächsten Schritt würde er seinem Vordermann in den Po beißen. In dieser Form ist Zähne zeigen Aggressivität. Das linke Pferd signalisiert seinem Vordermann, dass er ganz schnell seinen Platz räumen sollte.

Zähne zeigen beim Leerkauen

Das Leerkauen tritt als Unterlegenheitsgeste auf: ein rangnierigeres Pferd kaut ohne fressen im Mund, um dem ranghöheren seine Unterlegenheit zu signalisieren. Dabei siehst du die Zähne, obwohl dein Pferd nichts frisst. Dieses Verhalten siehst du in der Herde, aber auch dir gegenüber und schon bei Fohlen.

Zähne zeigen beim Gähnen

Augen zu, Zunge raus und Mund ganz weit auf – das Zähne zeigen beim Gähnen sieht anders aus, als die Drohgebärde Zähneblecken.

Pferde gähnen auch, dabei siehst du die Zähne viel länger. Beobachtest du gleichzeitig ein weit aufgerissenes Maul und geschlossene Augen – bingo das Pferd gähnt nur.

Zähne zeigen beim Reiten

Sperrt dein Pferd beim Reiten mit Gebiss die Lippen auf, sodass man seine Zähne sieht, deutet dies auf Spannungen und Unwohlsein hin. Meist wird dieser Gesichtsausdruck von einem schlagenden Schweif begleitet. Mehr zu dem Schweif-Schlagen unter dem Reiter haben wir hier für dich zusammengestellt: Pferd schlägt beim Reiten mit dem Schweif.

Dieses Verhalten ist nicht gut und sollte bei einem richtig gerittenen, nachgiebigen Pferd nicht auftreten. Ein Zusammenhang kann auch mit der Ausrüstung bestehen, einige Trensen bieten nicht genügend Zungenfreiheit, Kandaren rufen das Zähne zeigen oftmals schneller hervor. Wir reiten gebisslos und können dies jedem empfehlen.

Dieses Pferd wird mit normalem Gebiss und Kandare geritten und sperrt sein Maul auf, sodass wir die Zähne sehen können. Siehst du die hervortretenden Adern am Hals? Insgesamt steht dieses Verhalten für starke Spannungen im Pferd – oftmals menschengemacht.

Zähne zeigen mit herunterhängender Unterlippe

Eine hängende Unterlippe beim Pferd bedeutet, dass es sich in einer Schlaf- oder Entspannungsphase sich befindet. 

Solltest du dein Pferd dabei beobachten, wie es seine Unterlippe hängen lässt, ist es ein Zeichen von Entspanntheit. Oftmals dösen oder ruhen die Pferde in diesem Zustand, meistens in Kombination mit leicht geschlossenen Augen und aufgelehntem Hinterhuf.

Sollte dein Pferd die Unterlippe nach unten hängen lassen, ist es sehr entspannt und döst vor sich hin. Auf diesem Bild sind vier entspannte Pferde zu sehen, Dubi ist die glückliche und darf liegen.

Neben der hängenden Unterlippe ist ein entspanntes Pferd auch daran zu erkennen, dass es seine Hinterbeine entlastet. Ebenso sind oftmals die Ohren zur Seite gekippt und die Augen halb geschlossen. 

Pferde können am besten entspannen, wenn sich gerade um sie eine Herde befindet oder du dein Pferd streichelst oder berührst. Ein alleinstehendes Pferd kann sich aufgrund des Fluchtinstinktes nie richtig entspannen. Mehr Infos zur Offenstallhaltung findest du in unserer Pro und Contra Liste.

Wenn du wissen möchtest, welche Berufsgruppen in der Pferdebranche vorhanden sind, erfährst du dieses und noch vieles mehr in unserem tollen Artikel Berufe mit Pferden: Voraussetzungen, Arbeitsalltag und Gehalt.

Zähne zeigen beim Flehmen – Was bedeutet flehmen?

Flehmen bedeutet bei Pferden, dass sie einen bestimmten Geruch intensiver wahrnehmen wollen.

Das Flehmen bei Pferden erkennst du daran, dass dein Pferd seine Oberlippe nach oben streckt sowie den Kopf nach oben hält. Beim Flehmen werden die Nüstern deines Pferdes geschlossen und der wahrzunehmende Geruch wird in ein Riechorgan transportiert, wo Pferde bestimmte sexuelle Lockstoffe herausfiltern und erkennen können. 

Flehmende Pferde versuchen damit einen bestimmten Geruch intensiver wahrnehmen zu können. Harki ist hier jemandem oder etwas auf der Spur, er überlegt aber noch.

Vor allem Hengste versuchen durch das Flehmen herauszufinden, ob eine Stute gerade rossig ist. 

Achtsam solltest du sein, wenn dein Pferd gerade keinen neuen oder intensiven Geruch wahrnehmen kann und plötzlich unerwartet flehmt. Dieses kann auch ein Zeichen von Unwohlsein und Schmerzen sein. Pferde mit einem Magengeschwür oder einer Kolik zeigen oftmals durch das Flehmen ihr schlechtes Befinden.

Möchtest du wissen, was ein dominantes Pferd ausmacht und woran du ein solches Pferd erkennen kannst? Hier erfährst du die Antwort in unserem aktuellen Artikel Wie verhält sich ein dominantes Pferd?

Lächelt mein Pferd, wenn es die Zähne zeigt oder auch – Wie erkennt man, dass sein Pferd einen mag?

Das dich dein Pferd mag und Vertrauen in dir hat, zeigt es, indem es sich in deiner Nähe entspannt oder zur Begrüßung dein Handrücken leicht beschnuppert.

Jeder, der ein Haustier hat, ob es eine Katze oder ein Hund ist, möchte gerne wissen, ob sein Haustier ihn auch lieb hat. Dieses ist bei Pferdebesitzern genauso. Da Pferde aber nicht mit uns sprechen können und wir sie auch nicht wirklich verstehen würden, können uns unsere Pferde durch bestimmte Zeichen zu verstehen geben, dass sie uns mögen.

Besonders, wenn dein Pferd sich in deiner Nähe entspannen kann und dabei seine Unterlippe nach unten hängen lässt, ist es ein Signal von Vertrautheit und Wohlempfinden. Kein Pferd würde sich bei jeglicher Gefahr durch Menschen oder anderen Tieren in dessen Gegenwart entspannen können.

Ebenso ist es ein vertrautes Zeichen, wenn du dein Pferd von beiden Seiten streicheln und putzen kannst. 

Sollte dein Pferd dich zur Begrüßung an deinen Handrücken beschnuppern, ist es ein Zeichen von Vertrauen und Zuneigung. Bei Pferden ist das Beschnuppern des Handrückens vergleichbar mit einem Handschlag unter Freunden. 

Auch ein freundliches Wiehern bei der Begrüßung zeigt dir, dass dein Pferd großes Interesse an dir hat und dich freundlich erwartet. Jedoch kann es auch sein, dass dein Pferd einfach nur die Leckerlis haben möchte, die du ihm jedes Mal vorbeibringst. Dieses kannst du testen, indem du eine Zeit lang keine Snacks zur Begrüßung gibst. 

Sichtbare Zähne sind beim Pferd also kein Lächeln – auch, wenn das auf witzigen Bildern oft so dargestellt wird. Dein Pferd zeigt dir seine Freude durch anderes Verhalten, als seine gezeigten Zähne.

Zähne zeigen beim Schnappen

Giert dein Vierbeiner nach etwas zu fressen, wirst du auch seine Zähne sehen können. Dein Pferd wird mit seiner Oberlippe nach dir angeln und schon erwartungsvoll sein Maul aufmachen. Hier steht dieses Verhalten nur für seine Gier nach Leckerlis, Möhren oder dem Futter, dass du ihm immer noch vorenthältst. Schnappen wird dieses Verhalten auch genannt und ist ziemlich frech dir gegenüber.

Dein Pferd drängelt in deine Richtung, bekommt eine lange Schnute und versucht mit der Oberlippe nach deinem Futter zu angeln? Die sichtbaren Zähne möchten am liebsten sofort etwas zum Fressen bekommen: dieses Verhalten mag lustig aussehen und ist harmlos, kann sich jedoch verselbstständigen. Plötzlich schnappt dein Pferd ständig nach dir, auch, wenn du nichts zu fressen hast.

Geht meistens Hand in Hand: Schnappen und Betteln – Hilfe mein Pferd bettelt am Putzplatz: so steht es wieder still.

Zähne zeigen bei Schmerzen – besteht hier ein Zusammenhang?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da Schmerzen bei Pferden durch ihre Pferdehalter meist nicht offensichtlich wahrgenommen werden. Krankheiten, die (Zahn-)-Schmerzen auslösen, werden oftmals durch weitere Symptome begleitet. Sollte dein Pferd also unnatürlich und oft in untypischen Situationen seine Zähne zeigen und nicht nur bei den beschriebenen, kann ein Tierarzt hier weiterhelfen.

Zusammenfassung – Pferd zeigt Zähne

Das Zähnezeigen von Pferden, also das Blecken der Zähne, soll dem Besitzer seinen Unmut zeigen und man solle sich in acht nehmen. Nachdem ein Pferd seine Zähne gebleckt hat, kann es oft passieren, dass das Pferd nach einem schnappt oder beißen will. Dieses Verhalten gegenüber dem Menschen ist stark respektlos und ein Zeichen, dass du mit deinem Pferd an eurer Beziehung arbeiten sollst. Das geht zum Beispiel mit Bodenarbeit.

Pferde blecken untereinander die Zähne, wenn sie drohen. Das Zähneblecken ist schon die letzte Steigerungen vor dem Biss, oftmals tritt es in der Herde bei Rangordnungsstreitereien auf.

Sichtbare Zähne beim Gähnen werden von geschlossenen Augen und einer herausgestreckten Zunge zusammen mit einem weit geöffneten Maul begleitet.

Das Flehmen unterscheidet sich vom Gähnen dadurch, dass nur die Oberlippe hochgezogen wird. Dein Pferd analysiert Gerüche. Auch beim Schnappen siehst du die Zähne und die Oberlippe bewegt sich, hier kommt dein Pferd dir und deinem Futter sehr nahe und versucht etwas davon zu bekommen.

Dies sind die typischen Verhaltensweisen, bei denen du die Zähne deines Pferdes sehen kannst.

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!