Warme Stiefel für den Stall: die einzigen Schuhe, in denen du niemals kalte Füße kriegst

Jede Reiterin kennt es, du trägst gefütterte Reitstiefel, Boots oder Gummistiefel mit drei Paar Socken und egal welches Modell du wählst: die Kälte schleicht ganz langsam in deine Schuhe. Du guckst deiner Freundin beim Reiten zu, stehst beim Putzen neben deinem Pferd oder wartest du kaltes Wasser – deine Füße werden langsam aber sicher immer kälter.

Nach tausenden Tagen kalter Füße und diverser Modelle mit Super-Polar-Fleece oder Strong-Winter-Ice-Beschichtung kam der Tag, an dem wir überlegten: wie machen das denn Menschen in der Arktis, am Polargebiet, wie machen das Forscher im Eis? Haben die auch zwangsläufig irgendwann kalte Füße? Ist nach einer bestimmten Anzahl an Minuten im Schuh die Wärme einfach verbraucht, ab jetzt sinkt die Temperatur nur noch?

Darum werden deine Füße in Stallschuhen von normalen Herstellern kalt

Deine Füße werden dann nicht kalt, wenn sie ausreichend isoliert werden. Als bestes Mittel wird in der Natur Luft dazu eingesetzt. Wenn dein Pferd sein Fell aufstellt, dann bildet sich eine Luftschicht, die über der Haut sitzt und die Wärme hält. Das Problem in normalen Stallschuhen: die Luftschicht ist direkt an deinem Fuß und passt sich damit zu schnell der kalten Außentemperatur an, besonders, wenn du dich nicht bewegst. Zusätzlich werden deine Füße bei kalten Temperaturen nicht mehr so gut durchblutet, dein Körper braucht die Wärme für den restlichen Teil des Körpers.

Das Problem bei den normalen Reitschuhen ist ganz einfach herunterzubrechen:

  • Luftschichten isolieren deine Körperwärme, ohne Platz im Schuh keine Luftschicht und immer geringer werdende Wärme

Die bei Reitsportgeschäften erhältlichen Schuhe sind immer (zumindest haben wir noch kein Modell gesehen) ohne wärmende Luftschicht konzipiert. Dein Fuß befindet sich im Schuh, du bist besonders in Winterreitstiefeln ziemlich im Schuh eingezwängt und sinkt deine Temperatur, kann keine Luftschicht dies aufhalten.

Die wärmsten Stallschuhe, in denen du auch lange Zeit herumstehen kannst, ohne, dass deine Füße frieren

Solche Artikel wie dieser hier, sind in der absoluten Minderheit auf unserer Seite. Wir schreiben über informative Themen, Wissen und Tipss und Tricks. Konkrete Produktempfehlungen findest du immer nur dann, wenn wir wirklich überzeugt sind. Und das sind wir von diesem Stiefel.

Zurück zur Anfangsfrage: wie machen das Menschen in der Polarregion, Forscher im Eis oder Touristen in der Arktis. Wir wussten, es muss einen Trick geben, weshalb die Reiterszene ständig in ihren Stallschuhen friert und die Profis uns sicherlich auslachen. Darum googelten wir die Frage der Fragen: Schuhe für eine Polarexpeditionen. Hier hofften wir, dass wir Schuhe fanden die

  • die Füße auch bei totaler Inaktivität warm halten
  • die Kälte nicht hineinkriechen lassen
  • einfach super warm sind und endlich das kalte-Füße-Problem lösen
  • durch Wasser-Matsch-Schnee waten kein Problem ist

Frieren deine Füße, frierst du irgendwann komplett und nichts ist unangenehmer, als noch Misten zu müssen, einzustreuen, Sattelpflege und Pferde vom Paddock holen mit Eisklötzen als Füße.

Wir ersparen dir die mühselige Suche zwischen Expeditionsschuhen, die über 500 € kosten und High-Tech-Schuhwerk, mit dem du auf einem Reiterhof wirklich nichts anfangen kannst. Der gesuchte Schuh musste pferdetauglich sein und einiges mitmachen, damit er sich wirklich als geeignetes Modell herausstellt.

Die Suche brachte uns zum Hersteller Sorel mit dem Modell Caribou*, vielleicht kommt der Schuh dir auf dem Bild bekannter vor, als der Name:

Der Hersteller verspricht dir Wärme bis zu Temperaturen von -40° und da schlagen Reiterinnenherzen viel höher, als bei den Pseudowinterstallschuhen der bekannten Reitsportausrüster. Eine Warnung vorneweg: das Design von Sorel wurde schon in abgespeckter Version kopiert, reicht aber bei weitem (sehr weitem) überhaupt nicht an das Original heran. So wie mit Nuss-Nougat-Creme und du weißt schon.

Das unterscheidet Sorel von allen anderen Reiterwinterstiefel

Die Geheimtricks, warum der Caribou von Sorel deine Füße wirklich immer warm hält, liegt an den folgenden Gründen:

  • es gibt einen Innen- und einen Außenschuh, zusätzlich eine isolierende Luftschicht (der Schuh sitzt nicht ganz eng am Fuß)
  • der Innenschuh wärmt deinen Fuß durch sein Material zusätzlich
  • der Schuh ist wasserfest und innen so vernäht, dass kein Wasser durch die Schnürung kommen kann (super, bei Pfützen und so weiter)
  • die Sohle ist ziemlich dick und entfernt damit deinen Fuß vom kalten Boden

Diese Schuhe werden von Outdoorausrüstern an Kunden verkauft, die ins Eis wollen oder eine Reise in die Arktis machen. Der Schuh ist daher für extreme Bedingungen gemacht und sollte dem Winter im Reitstall gewachsen sein.

Unsere Erfahrungen nach drei Jahren mit dem Sorelstiefel im Stall

Falls es noch nicht deutlich geworden ist: vergiss die Winterschuhe im Reitsportgeschäft. Wirklich warmhalten wollen sie dich nicht, das können nur Schuhe, die für Extrembedingungen gemacht wurden. Zumindest, wenn du wie normale Reiter ständig mit kalten Füßen im Stall zu kämpfen hast.

Der Caribou von Sorel hält mehr, als er verspricht: wir haben keine kalten Füße mehr, auch nicht beim Sitzen auf der Tribüne bei 0° Celsius. Wenn du durch kaltes Wasser wartest, sogar in kaltem Wasser stehst: deine Füße bleiben warm. Das ist der größte Pluspunkt: auch beim Reiten bleiben die Füße einfach warm, obwohl sie nur untätig herunterhängen. In normalen Reitschuhen kriecht spätestens hier die Kälte hinein.

Der Caribou hat ein gewisses Gewicht, was der Isolation gegen Kälte hilft. Du gewöhnst dich daran, es ist jedoch kein federleichter Reitstiefel. Ebenfalls solltest du bedenken, dass der Stiefel zum Reiten mit Bügeln ungeeignet sein könnte: bei unserem Sattel ist der Schuh zu breit für den Bügel, weshalb wir zum Reiten auf traditionelle Reitstiefel wechseln. Reitest du ohne Sattel, hast du wenig Gefühl im Fuß, dafür sehr warme Füße.

Man kann mit den Schuhen problemlos lange Distanzen zu Fuß zurücklegen (hallo Schneespaziergang mit dem Pferd). Du hast eine griffige Sohle mit Absatz, sodass du auch auf Matsch oder Eis guten Halt hast.

Der Schuh ist preislich ähnlich wie gehobene Reitstiefel in neu ab ca. 120 Euro zu haben*. Bei Amazon ist der Stiefel in neu oftmals am günstigsten. Unser erstes Modell haben wir bei Ebay Kleinanzeigen gekauft und im nächsten Jahr das nächste gleich als neuwertiges Modell (es lohnt sich).

Probier den Stiefel unbedingt aus, nicht wundern: es gibt Schuhgrößen aus Amerika mit Zwischenschritten, die es bei uns nicht gibt. Eine halbe Größe kleiner passte perfekt.

Achte auch darauf, dass du das richtige Modell erwischt. Nur der Caribou hat den Innenschuh, der für wohlige Wärme sorgt. Das Modell Carnival zum Beispiel ist ein normaler Winterstiefel ohne wärmenden Innenschuh und Luftschicht, sodass das gleiche Problem wie mit herkömmlichen Winterreitschuhen auftritt. Aus diesem Grund ist der Preis für den Caribou auch gerechtfertigt.

Wir wünschen dir wunderschöne warme Füße mit dem Sorel! Jetzt brauchst du nur noch eine warme Jacke, Mütze, Handschuhe, Hose, Pulli aber deine Füße sind schon Mal sehr warm.