Haflinger – das Rasseportrait

Haflinger sind die hübschen Blondinen unter den Pferderassen. Sie sind beliebt im Pferdesport, bei Turnier und Westernreiten sowie im Fahrsport als Kutschenpferd.

Durch ihren doch sehr kleinen Körperbau ist der Haflinger auch bei Kindern und Reitanfängern sehr beliebt. Auch durch seine ruhige Art und seinem ausgeglichenen Charakter ist er bei allen Pferdebesitzern sehr angesehen.

Hier sind für dich die wichtigsten Fakten rund um die Pferderasse Haflinger.

Steckbrief Haflinger

FarbeFuchs mit heller Mähne und Schweif
Stockmaß138 cm – 150 cm
Gewicht400 kg – 600 kg
Charakterrobust, intelligent, zäh, fleißig
HerkunftSüdtirol
Exterieurkleiner Kopf mit muskulösem Hals und langem Rücken

Herkunft der Haflinger

Der Ursprung des Haflingers liegt in der Gemeinde Hafling im Südtirol. Er wurde zur Anfangszeit hauptsächlich im Gebirge als Lasttier benutzt, um die schwere Last über den gesteinsartigen Untergrund zu transportieren.

Dazu passten sein geringes Futterverhältnis sowie seine körperliche Robustheit und seinem starken ruhigen Charakter. Auch für militärische Zwecke diente das robuste Arbeitspferd.

Heutzutage werden Haflinger vor allem in Deutschland, Österreich und in der Schweiz gezüchtet.

Der Allrounder kann inzwischen fast überall eingesetzt werden von Dressur- bis zum Springpferd. Auch beim Westernreiten und als Kutschenpferd gibt der Haflinger eine gute Figur ab.

Charakter und Verhalten: Sind Haflinger stur?

Der Haflinger hat nur die besten Charaktereigenschaften eines Pferdes bekommen. Da wären zum einen die Gutmütigkeit und das absolute Vertrauen in den Besitzer bzw. in den Reiter.

Dazu kommt noch sein absoluter Arbeitswille mit starken Nerven und seine Intelligenz, wodurch er auch für erfahrene Reiter sehr reizvoll ist. Der Haflinger schafft bei entsprechendem Exterieur und richtigem Training auch schwere Dressuraufgaben!

Durch seine Unerschrockenheit und Sanftmütigkeit ist er auch perfekt als Familienpferd einsetzbar.

Weiterlesen: Haflinger als Anfängerpferd geeignet?

Er ist ideal als Familienpferd einsetzbar und hat nicht nur mit den Kleinsten seinen Spaß. Sondern auch Erwachsene genießen die Trittsicherheit im Gelände beim Haflinger.

Für erfahrene Reiter kann der Haflinger auch beim Pferdesport wie Dressur oder Springturnieren wunderbar geritten werden.

Wo Haflinger eingesetzt werden können

Das größte Talent haben die Haflinger, wenn es ums Fahren geht. Durch ihre unbändige Leistungsbereitschaft und Trittsicherheit ist er optimal als Gespann bei Kutschen einzusetzen und dient auch bei Fahrturnieren als perfekter Partner.

Beim Westernreiten macht der Haflinger ebenso eine gute Figur als auch als ganz normales Arbeitstier bei der Versorgung der Almhütten in den hohen Bergen oder in der Landwirtschaft als Ersatz von Traktoren.

In vielen Therapiezentren werden Haflinger als Therapiepferde eingesetzt. Dank seiner inneren und äußerlichen Gelassenheit und seinem starken Körperbau können Kinder und auch Erwachsene auf ihm reiten.

Haltung & Ernährung für Haflinger: Was du beachten solltest

Der Haflinger ist bei seiner Haltung sehr unkompliziert und lebt am liebsten im Offenstall. Ein Unterstand als Schutz vor Regen, Kälte und Sonne sollte dennoch gegeben sein, auch wenn er als sehr Klima- und Witterungsfest bekannt ist.

Haflinger sind sehr gesellige Pferde und wollen mit ihren Artgenossen zusammen sein.

Wenn dein Haflinger zu viel auf der Weide verbringt, kann dies zu Übergewicht des Pferdes führen. Deswegen solltest du deinen Haflinger auch genügend Bewegung und Auslauf geben.

Die Hafis sind leichtfuttrig und können mit richtiger Fütterung und ausreichend Bewegung Normalgewicht halten.

Auch durch seine Intelligenz und Lernbereitschaft sind Haflinger bei erfahrener Reiter sehr beliebt, da er bei richtiger Förderung ohne Probleme schwierige Lektionen erlenen kann.

Typische Krankheiten bei Haflingern

Durch sehr gute Zuchtbedingungen kommen keine genetischen Krankheiten vor.

Haflinger neigen allerdings zu Stoffwechselkrankheiten und schnell auch zu Übergewicht. Was auch ein Risiko für Hufrehe beinhaltet. Dieses ist eine sehr starke und schmerzhafte Entzündung der Huflederhaut und muss ärztlich behandelt werden.

Durch ihren starken und massigen Körperbau und der Neigung zu Übergewicht kommt es auch öfters zu Gelenkproblemen bei Haflinger.

Bei einer guten Ernährung und dem richtigen Training können diese Krankheiten allerdings vermieden werden.

Wie viel kostet ein (ausgebildeter) Haflinger oder ein Haflingerfohlen?

Wenn du dir nach langer Überlegung dieses Allround-Talent anschaffen möchtest, kostet ein gerittener und ausgebildeter Haflinger zwischen 2.500 und 5.000 EUR. Je besser dein Haflinger ausgebildet ist, desto teurer der Preis.

Solltest du ein erfahrener Reiter sein, kannst du dir auch überlegen, ein junges Haflingerfohlen zu kaufen. Diese kosten im Schnitt und je nach Herkunft ab ca. 800 EUR.

Allerdings wirst du sehr viel Zeit und Geld in die Ausbildung deines Pferdes investieren müssen und kannst nicht sofort losreiten. Auf der anderen Seite macht es viel Freude, dein Pferd aufwachsen zu sehen und immer zu wissen, dass alle seine Macken von dir kommen müssten und nicht von einem früheren Trainer kommen.

Weiterlesen:

Offenstallhaltung ist für viele Hafis die beste Haltungsform, immer sollte auf das Gewicht aufgepasst werden.

Aber du kannst dein eigenes Pferd von Anfang an begleiten und bist selbst für seine Macken und seine Erziehung verantwortlich. Das haben wir auch mit unseren zwei Wallachen gemacht. Plötzlich kannst du dich nicht mehr herausreden, dass dieses und jenes Verhalten von jemand anderem kommt.

Wichtig ist nur, dass man nicht nur die Anschaffung selbst betrachtet, sondern auch die ganzen Nebenkosten im Auge behält! Wir haben zu diesem Thema (gilt auch für Haflinger) auf unserem Blog sehr, sehr viele hilfreiche Artikel geschrieben, da wir genaue Infos nie finden konnten:

Weiterlesen:

Zusammenfassung – der Haflinger als Allrounder für Jung und Alt

Durch seine Talente als Kutschpferd, bei Westernturnieren sowie bei Dressur – und Springreiten ist der Haflinger einer der beliebtesten Freizeitpferde für Jung und Alt.

Auch durch seinen sanftmütigen und arbeitswilligen Charakter ist er eine große Bereicherung für jeden Reiter.

Aufpassen sollte man nur, dieses Pferd nicht zu unterfordern. Langsame Runden im Wald drehen können ihn kreativ werden lassen und schon wird der Haflinger als stur oder bockig eingestuft, dabei ist ihm einfach langweilig.

Die Haltung und Pflege bei Haflinger ist unkompliziert und auch für Reitanfänger bestens geeignet. Ein Haflinger kann ein tolles Familienpferd werden.

Nur bei der Fütterung sollte ein kritisches Auge dabei sein, da der Haflinger leicht zu Übergewicht tendiert.

Der Haflinger ist das perfekte Freizeitpferd und wird sich schnell als dein neues Familienmitglied einfinden.