Wie oft muss ein Pferd im Offenstall bewegt werden?

Obwohl du dein Pferd so artgerecht wie möglich in einem Offenstall hältst, kommt dir die Frage: wie oft muss ich mein Pferd bewegen? Wir zeigen dir, wie viel Bewegung Pferde brauchen und woran du zu wenig Bewegung erkennst.

Wie oft muss ein Pferd im Offenstall bewegt werden? In freier Wildbahn bewegen sich Pferde 15 bis 16 Stunden im Schritt beim Grasen vorwärts. Daher sollte so viel Bewegung möglich sein, wie das Pferd selbstständig machen möchte. Reitest du, solltest du so oft trainieren, dass die Mukulatur die gestellten Anforderungen erfüllen kann.

So viel bewegen sich Wildpferde in freier Wildbahn

Wildpferde verbringen den Großteil des Tages mit gleichmäßiger Vorwärtsbewegung im Schritt beim Grasen. Damit sind sie bis zu 15 oder sogar 16 Stunden am Tag beschäftigt, was den größten Anteil des Tages ausmacht.

Diese gleichmäßige Bewegung im Schritt bestimmt den Tag eines Pferdes.

Erst als der Mensch anfing das Pferd zu reiten, entwickelte sich das Training. Die Muskulatur des Pferdes muss auf die Anforderungen beim Reiten vorbereitet werden. Mit der richtigen Kondition und Bemukelung kann dein Pferd den Reiter ohne Probleme tragen.

In freier Wildbahn reitet niemand auf dem Pferd und es ist mit seiner natürlichen, langsam vorwärts gehenden Bewegung bei der Futtersuche sehr gesund.

Wie viel Bewegung muss es mindestens sein?

Die Haltung im Offenstall bietet dem Pferd mehr Bewegungsmöglichkeiten, die sehr nahe an die artgerechte Haltung kommen. Die gleichmäßige Bewegung im Schritt bei der Futteraufnahme ist meist im Sommer möglich.

Wenn es um das Thema Bewegung geht, sollten wir dieses genauer definieren. Wir bewegen unsere Pferde, damit sie gesund bleiben und viel wichtiger, uns beim Reiten tragen können und den gestellten reiterlichen Anforderungen gerecht werden können.

Genau an diesem Punkt solltest du festmachen, wie viel Bewegung dein Pferd im Offenstall benötigt. Was verlangst du von deinem Pferd und wie viel Training ist dafür nötig?

Dein Pferd sollte genügend Kondition und trainierte Muskulatur haben, um beim Reiten gesund zu bleiben.

Ziel ist daher dein Pferd soweit ausreichend zu trainieren, dass es genügend Muskulatur und Kondition hat, um deinen gestellten Anforderungen gerecht zu werden.

Wenn du gerne ausreitest und ein paar Galoppreprisen liebst, dann solltest du dein Pferd so oft bewegen, dass es für diese Ausritte gut genug trainiert ist.

Frage einen Reitlehrer, wie er dein Pferd beurteilen würde. Wie viel Bewegung das Pferd im Offenstall benötigt, kann so individuell gestaltet werden.

Wie oft sollte man reiten, wenn das Pferd im Offenstall steht?

Wir reiten alle zwei bis drei Tage. Mit diesem Pensum bleibt die Muskulatur erhalten und es gibt weder eine Unter- noch eine Überforderung.

Ob du dein Pferd ausreichend bewegst, merkst du an folgenden Punkten:

  • Dein Pferd pumpt erst nach einer länger andauernden Belastung. Im Winter mit dickem Winterfell natürlich schneller.
  • Dein Pferd schwitzt nur leicht, jedoch nicht am ganzen Körper. Schwitzt es sehr stark, kann das auf eine Überlastung hindeuten.
  • Seine Rückenlinie ist nicht eingefallen. Die Muskulatur sorgt für einen geraden Rücken.
  • Dein Pferd kommt gerne mit zum Reiten. Bei Ausritten läuft es von alleine gut vorwärts.

Wie lange kann ich mein Pferd alleine im Offenstall lassen?

Vielleicht fragst du dich, ob du während deines Urlaubes jemanden zum Bewegen brauchst. Oder kann mein Pferd für eine Zeit alleine bleiben?

Bei ausreichend freier Bewegung und Zugang zu Futter, ist es kein Problem, wenn du dein Pferd während deines Urlaubes alleine lässt.

Langweilig wird es Pferden in einer Herde nicht. Durch die Herde besteht genügend Bewegungsreiz.

Es sollte jemand nach deinem Pferd sehen, falls es eine Krankheit oder Verletzung gibt. Hier solltest du deine Abwesenheit mit den anderen Einstellern absprechen.

Bei einer längeren Abwesenheit von mehr als zwei Wochen, wird dein Pferd seine Bemuskelung und Kondition fürs Reiten verlieren.

Dies solltest du bedenken, wenn du nach ein oder zwei Wochen wieder anfängst zu reiten. Das Training sollte dann langsam wieder beginnen, um Kondition und Muskulatur zu entwickeln.

Möchtest du dein Pferd von der Boxen- in die Offenstallhaltung umstellen, dann kannst du einiges dazu beitragen, dass diese Umstellung so einfach wie möglich für dein Pferd wird. Lies dir dazu unseren Beitrag zur Umstellung in die Offenstallhaltung durch.

Bewegung im Offenstall als Abwechslung

Neben dem Grund der Bewegung für die Bildung der richtigen Muskulatur, freut sich dein Pferd auch auf Abwechslung. Jeden Tag im gleichen Stall zu stehen, kann für dein Pferd mit der Zeit immer langweiliger werden.

Obwohl es seine Pferdekumpels hat, freut es sich auf neue Eindrücke und Herausforderungen. Dies ist nicht anders, als bei uns Menschen.

Wenn du dein Pferd also mit unterschiedlichen Aufgaben bei Laune hälst, tust du ihm damit einen Gefallen. Dies kann auch eine andere Ausrittrunde bedeuten, die du noch nicht so oft geritten bist.

Kennt dein Pferd die sich immer wiederholenden Aufgaben, kann es seine Motivation verlieren und zeigt dir früher oder später an, dass es nicht schon wieder diese gleiche Ausrittrunde gehen möchte.

Wir kennen es vor allem, dass unsere Pferde nach einigen Einheiten auf dem Außenplatz etwas neues brauchen. Da kommt dann eine Runde ins Gelände meist genau richtig.

Daher zurück zu der Frage, wie oft ein Pferd im Offenstall Bewegung braucht: dies schließt nicht nur das Bedürfnis nach Bewegung ein, sondern auch das nach Abwechslung.

Manchmal möchtest du mit deinem Pferd ausreiten, es ist gerade jedoch niemand da, der dich begleiten möchte. Wenn du dann alleine ins Gelände möchtest, braucht manches Pferd und mancher Reiter etwas Unterstützung, damit die ersten Runde im Gelände auch alleine wunderbar funktionieren. Wir haben die besten Tipps und Tricks, damit der Ausritt alleine zum Erfolg wird.

Zusammenfassung – so oft sollte dein Pferd im Offenstall bewegt werden

Wildpferde bewegen sich 15 bis 16 Stunden pro Tag im Schritt beim Grasen vorwärts. Diese langsame Bewegung macht einen Großteil des Tages aus.

Im Offenstall wird deinem Pferd so viel Bewegung wie möglich geboten. Daher fragst du dich, wie viel du dein Pferd bei Haltung im Offenstall bewegen solltest.

Das Training mit dem Pferd sollte dazu dienen, genügend Muskulatur und Kondition zu entwickeln, um die gestellten Anforderungen beim Reiten zu erfüllen. Ein weiterer Aspekt ist sicherlich die Abwechslung und Beschäftigung, die dein Pferd mit dir genießen kann.

Bei guter Offenstallhaltung kannst du dein Pferd ein bis zwei Wochen, während du im Urlaub bist, alleine lassen. In dieser Zeit sollte jemand nach deinem Pferd sehen, falls es eine Verletzung oder Krankheit bekommt.

Durch die Haltung auf weitläufigen Weiden oder befestigten Flächen ist dein Pferd nicht auf die Bewegung durch dich angewiesen. Alle zwei bis drei Tage zu reiten oder anders zu bewegen, ist daher ausreichend.

Gemessen werden sollte dies an den Anforderungen. Wenn du Wanderritte machst, solltest du diese im Vorwege durch regelmäßiges Training gut vorbereiten und öfter reiten.

Anders, als wenn du nur gelegentlich ins Gelände reiten möchtest. Hier reichen weniger Trainingstage in der Woche.

Dein Pferd freut sich jedoch auf Abwechslung, wenn du mehrmals die Woche verschiedene Sachen mit ihm machst: Ausreiten, auf dem Platz trainieren, Bodenarbeit, etc.