Pferd an Halle gewöhnen

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!

Um dein Pferd an die Halle zu gewöhnen, solltest du es am besten vorher aufwärmen, sodass es einiges an angesammelter Energie loswerden kann. Reite dein Pferd am besten am Anfang alleine in der Halle und lasse dein Pferd sich an die Halle langsam gewöhnen. Absolviere in den ersten Reitstunden in der Halle bekannte Übungen und lobe immer wieder dein Pferd aufs Neue. Dadurch bekommt dein Pferd die benötigte Sicherheit und kann sich schneller an die Gegebenheiten in der Halle gewöhnen.

Möchtest du mit deinem Pferd nach einem langen Sommer und einem bevorstehenden kalten und ungemütlichen Winter in die Halle wechseln, ist dieses oftmals nicht Schlimmes und verläuft in der Regel reibungslos.

Jedoch ist es etwas anderes, wenn dein Pferd die Halle noch nicht kennt oder bisher nur in Pferdeställen war, wo es keine Pferdehallen zum Reiten gab. In diesem Fall solltest du dein Pferd langsam an das Hallenreiten gewöhnen. 

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass du dein Pferd, bevor es in die Halle geht, ordentlich aufwärmst, sodass es vorab schon einiges an angesammelter Energie loswerden kann. Neben dem langweiligen Ablongieren kannst du dir hier Inspiration holen: Mehr Abwechslung fürs Pferd. Zusätzlich findest du in diesem Artikel viele Ideen und Hinweise, wenn dein Pferd ein echtes Energiebündel ist: Mein Pferd ist nicht ausgelastet!

foal, horse, girl-6552944.jpg
Bevor es in die Halle geht, kann dein Pferd durch gezielte Übungen einiges an Energie loswerden.

Überprüfe die vorab, ob du mit deinem Pferd auch alleine in der Halle bist. Nichts ist für dein Pferd aufregender, als einen guten Kumpel oder ein verabscheutes Pferd in der Halle anzutreffen. Ebenso kannst du dich dann auch darauf verlassen, dass sich dein Pferd dann nur auf dich konzentrieren kann und nicht von den anderen Pferden abgelenkt wird. 

Führe dein Pferd langsam in die Reithalle ein und gehe mit ihm sorgfältig die ganze Reithalle ab, sodass dein Pferd den Bodenbelag und die Halle kennenlernen kann. Dadurch kann dein Pferd später beim Reiten entspannter sein und schnüffelt nicht erst mal an jeder Ecke. 

Alles, was nicht vom Boden klappt, wird im Sattel noch schwieriger. Steigere daher euren Reithallen-Ausflug immer nur so weit, bis es gut klappt. Beende jede Trainingseinheit mit etwas positivem und mach lieber am nächsten Tag weiter. Mit diesen kleinen Schritten sammelt dein Pferd viele positive Erfahrungen und wird mehr Vertrauen in der Reithalle haben.

Unser Geheimtipp bei besonders schwierigen Fällen: Futter wirkt wahre Wunder. Statt dein Pferd am Putzplatz oder in der Box zu füttern, gib ihm das Futter in der Reithalle. Durch das Kauen entspannt dein Pferd, Futteraufnahme beruhigt.

Steige später auf dein Pferd und reite es langsam im Schritt durch die Halle. Je nach Eifer deines Pferdes kannst du auch die Schrittarten jederzeit wechseln und ein paar Übungen, die dein Pferd am besten schon trainiert hat, in das Hallenreiten miteinbauen. Ablenkung ist der Schlüssel zum Erfolg: fordere Übergänge oder Schenkelweichen ein. Das beschäftigt dein Pferd und lässt die Schreckmonster schon weniger gefährlich wirken.

Lobe dein Pferd stetig bei jeglicher gemeisterten Übung und gebe deinem Pferd in der Halle die nötige Sicherheit. Sollte sich dein Pferd dennoch in der Halle vor etwas erschrecken, bleibe ruhig und beruhige mit sanfter Stimme dein Pferd. 

Dein Pferd wird erkennen, dass die Halle eine gute Alternative ist zum täglichen Ausreiten und gewöhnt sich dank deiner Hilfe und Unterstützung sehr schnell an die Halle. 

Lieber ins Gelände? Dann lies hier weiter: Alleine Ausreiten – Tipps und Tricks

Welche Regeln gibt es beim Reiten in der Halle?

Um ein reibungsloses Reiten in einer Reiterhalle hinzubekommen, benötigt es gewisse Regeln, an die sich jeder Reiter halten sollte. Hier haben wir für dich die wichtigsten Regeln parat:

  • Beim Betreten der Halle mit deinem Pferd ist es wichtig, dass du immer die anderen Reiter fragst, ob „Tür frei“. Die anderen Reiter in der Halle werden dir mit einem „Tür ist frei“ antworten und geben dir somit das Signal, das du mit deinem Pferd in die Halle eintreten kannst.
Beim Reiten in der Halle gibt es einige Regeln, die jede Reiterin beachten sollte.
  • Solltest du in der Halle deine Jacke oder eine Pferdedecke über die Bande legen, ist es wichtig, dass du dieses mit den Worten „Hufschlag frei“ oder „Bande frei“ den anderen Reitern ankündigst. 
  • Um beim Absitzen oder Aufsteigen auf das Pferd die anderen Reiter nicht zu stören, solltest du dieses in der Mitte der Halle tätigen und somit außen die Bahn freihalten. 
  • Um ein unfallfreies Reiten hinzubekommen, empfehlt es sich immer mindestens eine Pferdelänge zum Vorreiter Abstand zu halten. Ebenso mögen es einige Pferde nicht, wenn das andere Pferd einem zu nahekommt. 
  • Die Bahnfiguren sollten möglichst immer eingehalten werden, um mögliche Kollisionen mit anderen Pferden und deren Reiter zu verhindern. Ebenso können die anderen Reiter besser einschätzen, wo du als Nächstes hinreistest. 
  • Solltest du auf der linken Hand reiten, hast du immer Vorfahrt Gegenübern den Reitern, die auf der rechten Hand unterwegs sind. Dementsprechend musst du als Reiter den anderen ausweichen, wenn du auf der rechten Hand bist. 
  • Möchtest du in der Reithalle longieren, nimm bitte dabei Rücksicht auf die anderen Reiter und sprich dieses gegebenenfalls mit ihnen ab.
  • Wenn du fertig mit dem Reiten in der Halle bist, entsorge die Pferdeäpfel vom Hallenboden. 

Welche Ursachen kann es haben, dass mein Pferd in der Halle durchgeht?

Ursachen dafür, dass dein Pferd in der Halle oder auch im Gelände durchgeht, sind zum Beispiel, dass sich dein Pferd erschrocken hat oder Schmerzen beim Reiten hat. Aber auch ein anderer Artgenosse, der dein Pferd mobbt oder immer wieder im Offenstall angegriffen hat, kann ein Grund dafür sein, warum dein Pferd in der Halle durchgeht. 

Es gibt verschiedene Ursachen dafür, dass dein Pferd in der Halle durchgeht. Oftmals liegt es daran, dass sich dein Pferd vor irgendetwas erschrocken hat. Einige Pferderassen sind sehr schreckhaft, da sie in der freien Natur Fluchttiere sind und bei jeglicher Gefahr sehr schnell flüchten müssen. Dieses kann zum Beispiel in der Halle passieren, wenn ein ungewöhnliches Geräusch in der Halle passiert. Dazu kommt noch, dass es in vielen Hallen besonders schallt und jedes kleinste Geräusch lauter zu hören ist. 

Ebenso kann es auch daran liegen, dass dein Pferd Schmerzen hat. Es gibt viele Sättel, die nicht gut passen. Sei es die Form oder die benötigte Rückenmuskulatur ist bei deinem Pferd einfach noch nicht vorhanden. 

Aber es gibt auch Ursachen, wo es an einem anderen Artgenossen liegt, dass dein Pferd in der Halle durchgeht. So wie in der Herde wollen Pferde die Rangordnung auch in der Halle aufrecht erhalten. Kommt deinem Pferd nun ein anderes zu nahe, dann kann es einen Tritt geben, Abstand ist hier die beste Lösung und bewahrt die Sicherheit von allen. 

Was gibt es für Lösungen, wenn mein Pferd immer wieder in der Halle durchgeht?

Sollte dein Pferd immer wieder in der Halle durchgehen, ist es sinnvoll, erst mal die Ursache dafür herauszufinden. Oftmals können auch Schmerzen ein Grund dafür sein, dass dein Pferd beim Reiten durchgeht. Hier ist es sinnvoll, dein Pferd von einem Tierarzt oder Osteopathen untersuchen zu lassen. Manchmal passt auch einfach der Sattel nicht und muss gegen einen geeigneteren Sattel ausgetauscht werden.

Sollte dein Pferd aufgrund anderer Artgenossen immer wieder in der Halle durchgehen, ist es ratsam, erst mal nur noch alleine zu trainieren oder nur noch mit Pferden in die Halle zu gehen, die dein Pferd besonders mag oder auch sehr gut kennt. 

Mehr Tipps zu genau diesem Problem des Durchgehens in der Halle haben wir in diesem Artikel für dich: Pferd geht in der Halle durch. Achtung – es kann auch ein anderer Grund sein und du solltest vielleicht lieber hier weiterlesen: Pferd bockt nur im Winter?

Wenn dein Pferd einfach nur besonders schreckhaft ist und deshalb öfters in der Halle durchgeht, hilft ein allgemeines Gelassenheitstraining, um deinem Pferd mehr Selbstvertrauen zu schenken. Geeignet ist hierfür Bodenarbeit oder auch eine allgemeine Verbesserung eurer Kommunikation. Das kannst du auch nebenbei mit dem Einstudieren von Zirkuslektionen erreichen: Zirkuslektionen von A bis Z.

Zusammenfassung – Pferd an Halle gewöhnen

Um dein Pferd an eine Reithalle zu gewöhnen, ist es am besten, du machst vorher mit deinem Pferd ein paar Trainingseinheiten, sodass es nicht mit voller Energie in die Reithalle geht. 

Lasse dein Pferd langsam an die Reithalle gewöhnen und reite vorsichtig mit deinem Pferd die Halle ab. Am besten ist es, die Reithalle bei den ersten Versuchen ganz für euch alleine zu haben, sodass dein Pferd sich nur auf dich konzentrieren kann. 

Beachte immer, dass es in der Reithalle für alle Reiter einige Grundregeln wie das Erfragen nach einer freien Tür gibt. 

Es gibt viele Ursachen dafür, dass dein Pferd in der Halle durchgeht. Dieses kann vom Erschrecken bis hin zu einer Verletzung sein. 

Unsere drei Topseller E-Books: Das kleine Pferdehandbuch, Bodenarbeit, 12 Pferdewahrheiten gibt es jetzt als Pferde-Bundle zum Sonderpreis statt 29,95 € für nur 19,95 € mit kostenlosen Bonus Checklisten und Infografiken rund ums Pferd. Hier kannst du dir dein Bundle sichern.

Hier geht's zum Pferde-Bundle!